Wie oft und wie durchfallen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie oft und wie durchfallen?

    Hallo,

    ich interessiere mich für eine Fachwirts-Weiterbildung.
    Mein großes Problem ist Prüfungsangst. In Prüfungen ist mein Kopf regelmäßig wie leergefegt.
    Daher möchte ich mich im Vorfeld informieren.
    Ich habe das wie folgt verstanden:

    Der Fachwirt besteht aus insgesamt drei Prüfungen.
    Die erste ist die Wirtschaftsbezogende.
    Die zweite ist die Handelsbezogene.
    Und die dritte ist eine mündliche, die durch eine Präsentation ergänzt wird.

    Wobei Prüfungen 2 und 3 terminlich beieinander liegen, oder?

    Jedenfalls meine Fragen:

    Ich habe es so verstanden, dass man zwei mal durch die Prüfung fallen darf.
    Heißt das zweimal durch JEDE dieser drei Prüfungen? (also insgesamt quasi 6 Anläufe?) Oder insgesamt bezogen auf alle drei fälligen Prüfungen nur zweimal?

    Entschuldigt bitte so eine doofe Frage, aber ich möchte das gerne im Vorfeld klären, damit ich weiß, worauf ich mich ggf. einlasse.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich!
    Tabellenfauchs
  • Hallo Tabellenfuchs,

    welchen Fachwirt möchtest Du den machen (die Fachwirtprüfungen sind nicht alle so aufgebaut, wie Du es beschreibst). Bei Wirtschafts- oder Industriefachwirt darfst Du jedes Fach aus dem Handlungsspezifischen Teil zweimal wiederholen und den wirtschaftsbezogenen Teil sowie die Präsentation mit Fachgespräch jeweils komplett wieder zweimal wiederholen. Zur Präsentation mit Fachgespräch wirst Du erst zugelassen, wenn Du die anderen beiden Bereiche bestanden hast. Die wirtschaftsbezogene Prüfung kannst Du schreiben, wenn Du die handlungsspezifischen Prüfung abgelegt hast, auch wenn diese noch nicht bestanden ist.

    Mit den besten Grüßen

    Martin
  • Hallo,
    lieben dank erstmal für die Antworten.
    Meine Gedanken gehen in Richtung Wirtschaftsfachwirt.

    Ich rechne realistisch gesehen schon damit, dass ich nicht alle Prüfungen am selben Tag bestehen kann.

    Ich habe mich jetzt mal etwas eingelesen und es wie folgt verstanden:

    Beim Wirtschaftsfachwirt kommt erst die wirtschaftsbezogene Prüfung. Diese besteht aus 5 einzelnen Fächern, die alle an einem Tag abgefragt werden. Wenn ich über 50 Punkte in einem Fach habe, habe ich bestanden. Wenn ich mehr als 30 Punkte habe, kann ich in die Nachprüfung.

    Wie wäre das jetzt, wenn ich z. B. in allen fünf Fächern 30-50 hätte? Würde ich dann in ALLEN Fächern zur Nachprüfung zugelassen werden?
    Ist die Nachprüfung immer mündlich oder nur schriftlich?
    Innerhalb welchen Zeitraumes findet die Nachprüfung statt?
    Käme ich dann nicht aus dem Konzept/Zeitplan des Prüfungsanbieters heraus? Weil die Schulungen, die ich besuchen würde, würden ja weiter im Programm gehen. Würde sich bei Nicht-Bestehen dann auch die Handlungsspezifische Prüfung verschieben?

    Ich finde das momentan noch ziemlich undurchsichtig.
  • Schau doch mal in die Verordnung:

    bmbf.de/intern/upload/fvo_pdf/…haftsfachwirt_08-2009.pdf

    Dort steht über den wirtschaftsbezogenen Teil:

    "Wurden in nicht mehr als einem Qualifikationsbereich mangelhafte Prüfungsleistungen erbracht, ist in diesemQualifikationsbereich eine mündliche Ergänzungsprüfung anzubieten."

    Du kannst also in 1 von 4 (es sind nur 4, nicht 5) Klausuren durchrasseln, und bekommst dann zeitnah die Chance, das durch die mündliche Nachprüfung geradezubiegen. Dadurch gerät der "Prüfungsfahrplan" auch nicht aus dem Takt.

    Fällst du in mehr als 1 Fach durch, mußt du 1/2 Jahr später zum zweiten schriftlichen Versuch antreten, brauchst dann aber nur noch die Fächer neu zu schreiben, in denen du durchgefallen bist. Fällst du dort erneut in 1 Fach durch, gibt es wieder die mündliche Ergänzungsprüfung...

    Die schriftliche handlungsspezifische Prüfung kannst du ablegen, nachdem du die wirtschftsbezogene abgelegt hast, wobei es dabei unerheblich ist, ob du die wirtschaftsbezogene komplett bestehst oder nicht - sie muß nur abgelegt sein. Die mündliche Prüfung des handliungsspezifischen Teils findet nach meinem Kenntnisstand zum Schluß erst dann statt, wenn alle schriftlichen Prüfungen abgelegt und bestanden sind.
  • Hallo Tabellenfuchs,


    Tabellenfuchs schrieb:


    Ist die Nachprüfung immer mündlich oder nur schriftlich?

    Wie Tomate bereits geschrieben hat: Immer mündlich.

    Tabellenfuchs schrieb:



    Innerhalb welchen Zeitraumes findet die Nachprüfung statt?

    Kurz, also wenige Wochen nachdem Du die Noten erhalten hast. Die genauen Zeiten sind nicht immer gleich, aber so ungefähr 8 Wochen nmach Deiner Prüfung erhälst Du die noten und ca 2 Wochen später findet dann die mündliche Ergänzungsprüfung statt.

    Tabellenfuchs schrieb:



    Käme ich dann nicht aus dem Konzept/Zeitplan des Prüfungsanbieters heraus? Weil die Schulungen, die ich besuchen würde, würden ja weiter im Programm gehen. Würde sich bei Nicht-Bestehen dann auch die Handlungsspezifische Prüfung verschieben?

    Wie ich und auch Tomate bereits geschrieben haben,musst Du den wirtschaftsbezogenen Teil nicht bestanden haben, um den handlungsspezifischen Teil abzulegen. In den meisten Abendkursen beginnt der Unterricht für den 2.Teil nach der Prüfung des ersten Teils. Auch wenn Du in die Nachprüfung musst oder den ersten Teil nicht bestehst, wirst Du in der Schulung weiter auf den 2.Teil vorbereitet und kannst diee Prüfung auch gemeinsam mit den anderen Teilnehmern ablegen. Wenn Du den handlungsspezifischen Teil verschieben willst,kannst Du das jederzeit machen. Du musst Dich jeweils zu den Prüfungen anmelden, dies ist vollkommen unabhängig von den Vorbereitungskursen.

    Es grüßt

    Martin
  • Lieben Dank für eure Antworten! Das hilft mir schon mal weiter.

    So wie ich es verstanden habe, darf ich zweimal durchfallen, was konkret bedeuten würde:
    Schaffe ich die Prüfung im wirtschaftsbezogenen Teil nicht, darf ich sie noch zwei mal wiederholen. (also darf insgesamt zwei mal durchfallen und müsste beim dritten Mal dann aber bestehen).
    Für den handlungsspezifischen Teil gilt dasselbe.

    Mit so viel "Puffer" als Möglichkeit in der Hinterhand sollte das doch zu schaffen sein...
  • Hallo,

    Ich Interesse mich ebenfalls für einen Fachwirtkurs. Und jetzt hab ich mir das gerade alles ein bisschen durchlesen und eine Frage hätte ich noch und zwar wie ist das mit der zweiten Prüfung, der Situatuonsaufgabe.Die besteht ja aus zwei Prüfungen. Muss man beide bestehen mit jeweils 50 Punkten oder werden beide Prüfungen zusammrngerechnet?
    LG
  • Mit dem 2x durchfallen, hört sich immer so hart an. Du darfst nicht vergessen was durchfallen vedeutet. Kurz vor knapp darfst Du ergänzen. das heist konkret:

    1. Versuch
    - Du fällst knapp durch schriftlich
    - Du darfst mündlich ergänzen
    - Du fällst durch

    2. Versuch
    - Du fällst knapp durch schriftlich
    - Du darfst mündlich ergänzen
    - Du fällst durch

    3. Versuch
    - Du fällst knapp durch schriftlich
    - Du darfst mündlich ergänzen
    - Du fällst durch

    VORBEI

    Sind also 6 Chancen zu bestehen.

    Meist fällt man immer sehr knapp durch...