Selbststudium Versicherungsfachwirt machbar oder nicht?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Selbststudium Versicherungsfachwirt machbar oder nicht?

    Hallo an alle,

    nachdem ich seit nun mehr 6 Jahren in der Versicherungsbranche tätig bin, möchte ich den nächsten kleinen Step auf der Karriereleiter nach oben klettern. Ich möchte die Prüfung zum Fachwirt für Versicherungen und Finanzen absolvieren.

    Da dieses 2 jährige Studium einiges an Kosten verursacht, und meine Gesellschaft sich leider nicht daran beteiligt, überlege ich gerade, die Prüfung trotzdem abzulegen, allerdings möchte ich alles per Selbststudium lernen.

    Haben denn einige von Euch schon so eine Erfahrung gemacht? Ist es machbar die Prüfung gut zu bestehen oder sind Präsenzveranstaltungen zwingend notwendig?

    Würde mich über einige Infos freuen.

    Stelle es mir nämlich recht trocken vor, nur anhand von Büchern zuhause zu lernen , aber ist die kostengünstigste Lösung in meinem Fall. Man hat halt eben nicht mal 5.000 Steine auf der Seite für dieses Studium.

    Viele Grüße
    Benjo 12

  • Gute Präsenzveranstaltungen durch entsprechend fitte Dozenten und gutes Lernmaterial sind sicher "einfacher" und "angenehmer" als ein Selbststudium. Aber es gibt keine Garantie das man die auch für sein Geld bekommt.

    Hier andere Diskussion zum Selbsstudium allgemein, geht zwar um den Wirtschafts und technischen Fachwirt, aber Fachwirt ist irgendwo Fachwirt.

    Welche Bücher und andere Materialien für Eigenstudium? - Technischer Fachwirt - Fachwirt Forum


    Die Unterrichtsstunden in Lehrgängen liegen für den Versicherungsfachwirt liegen bei ca 520, also vergleichbar mit dem Bankfachwirt.
    Teil B dann irgendwo auch "Wahlpflichtfächer" zu wählen, und kannst mehrere machen.
    Davon abgeleitet würd ich sagen das das inhaltlich schon ein einem Jahr zu stemmen ist im Selbststudium. Wenns jetzt "heftiger" wird dann verschiebset halt einen Prüfungstermin und bereitest dich besser vor, aber das musst du dann selbst überblicken und anschauen.

    Frage bei diesem Fachwirt konkret ist ob und woher du entsprechendes Lernmaterial bekommst. Auf Amazon findet sich dazu gerade einiges vom "Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft" und das schaut auf den Auszügen durchaus "brauchbar" aus.

    Wenn es keines oder nur schlechtes gibt dann musst du den Rahmenplan nehmen und dir anhand aktueller Fachliteratur, Material von anderen Fachwirten/bzw. aktuelles Berufsschulmaterial für den Versicherungskaufmann dir entsprechende Unterlagen zusammen (er)stellen.

    Das ist anstrengender als "nur zu lesen" und zeitaufwendig, aber alleine durch die Erstellung haste die Hälfte vom Stoff dann wahrscheinlich eh schon aufgenommen und musst weniger wiederholen.

    Fachbücher, Material, Gesetzbücher etc was du so brauchst rechne mal grob 500-600€


    Wenn du dazu bereit bist, und entspreched motiviert spricht nichts dagegen das "im Alleingang" durchzuziehen.
    Du sparst ja doch einen Haufen Geld und daheim hinsetzen müsstest du dich sowieso noch.
    Entsprechende Selbstdisziplin vorausgesetzt wirst du höchstwahrscheinlich auch bedeutend schneller vorrankommen als bei einem Kurs der sich ewig hinzieht und wo du zum Ende hin das vom Anfang schon wieder vergessen hast.

    Schaffbar ist sowas. Wie weit man das "trocken" findet ist persönliche Empfindungssache, im Internet findest du auf Youtube, Vimeo etc aber zu vielen Themen allerhand Videos. Manche sind langweilig und taugen nix, viele andere aber durchaus gut aufbereitet, verständlich und Unterhaltsam.













    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Hallo Benjo!

    Ich habe mich vor knapp einem halben Jahr entschieden, den Fachwirt für Versicherungen und Finanzen im Selbststudium anzugehen und mich auch direkt für beide Prüfungsteile (A + B) angemeldet. Und naja, ich hab 8 von 9 Prüfungen bestanden, in einer muss ich diese Tage zur mündlichen Nachprüfung.

    Dafür habe ich mir die vom BWV empfohlene Fachwirt-Literatur besorgt und mich dann quasi eingelesen:
    bwv.de/bildungsangebote/fachwi…en/fachwirtliteratur.html

    In allen Büchern sind Fragen zur Selbstüberprüfung enthalten, so dass man damit auch etwas üben kann. Außerdem hab ich mir noch alte Prüfungen angeschaut, die man ebenfalls direkt auf der Seite des BWV herunterladen kann.

    Machbar ist das Ganze auf jeden Fall, aber nur unter der Prämisse, dass du der Typ bist, der sich eigenverantwortlich mit dem Lernstoff beschäftigen kann. Ich denke halt, dass die Bücher eher als Ergänzung zu den Lehrgängen geschrieben wurden, weswegen sie stellenweise schon etwas trocken sind. Alles in allem kannst du damit rechnen, je nach Wahl deiner Schwerpunkte, etwa 1500-3000 Seiten lesen zu müssen.

    Wie mein Vorredner schon sagte: Wenn du entsprechend motiviert bist und kein Problem damit hast, dass kein Dozent vor Ort ist, den du bei Unklarheiten fragen kannst, ist das Ganze durchaus schaffbar.

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen! Wenn du Fragen hast, schreib ruhig!

    Viele Grüße
  • @ Benjo 12: Ich überlege auch z. Z. ein Selbststudium für den Versicherungsfachwirt zu starten. Prima wäre sicherlich einer Lerngruppe beizutreten um sich gemeinsam auszutauschen und natürlich zu motivieren (Rhein-Main Gebiet). Wie sieht es den bei dir aus, bist du bereits gestartet?

    Freue mich auch über Rückmeldung von anderen zwecks Austausch oder Lerngemeinschaft und bin offen für "vieles" ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrisFrankfurt ()