Präsentation und mündliche Prüfung - Wirtschaftsfachwirt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ladybirds schrieb:

    Der PA lässt keinen absichtlich durchfallen und helfen einem wenn man nicht weiter weiß.


    ...liebe Leute, dass kann ich nur bestätigen. Bei mir sind gestern 78 Punkte rausgesprungen, na ja, die Aufregung - es war mehr drin.

    Mein Thema war
    a) Vereinbarkeit von Beruf und Familie - wie kann die Steiger GmbH das gewährleisten (vier Möglichkeiten waren gefragt)
    b) freiwillige Einführung einer Frauenquote im mittleren und oberen Management (je zwei Vor- und Nachteile)
    c) Einführung des Mindestlohnes für ungelernte Mitarbeiter / Lohnerhöhung zwischen 10-20 % - Stellungnahme zu den Auswirkungen auf Motivation und Leistungsbereitschaft

    die anschließenden Fragen bezogen sich im großen und ganzen auf das Thema und der PA war in der Tat sehr wohlwollend.

    Allen, die es noch vor sich haben, wünsche ich ganz viel Erfolg - und wirklich: Habt keine Angst!
  • Hallo zusammen,

    ich war gestern dran und habe mit 93% bestanden. Die Prüfer waren sehr nett und haben einen schon dahin gelenkt wohin sie einen haben wollten.

    Mein Thema war:

    Sie sind Leiter der Marketingabteilung und Ihnen ist der Leiter Marktforschung mitsamt 12 Mitarbeitern unterstellt. Der Leiter MF ist seit 2 Jahren auf dem Posten und lieferte immer saubere und akzeptable Leistungen. Seit 3 Wochen ist die Stimmung in der Abteilung immer schlechter. Dies äußert sich vor allem dadurch:

    - unzufriedene Mitarbeiter, die auch schlecht gelaunt sind
    - die Mitarbeiter bitten Sie häufiger bei der Umsetzung der Arbeitsaufträge um Rat
    - Termine werden zwar gehalten, aber die Qualität sank deutlich ab

    Sie laden den Leiter Marktforschung zu einem Gespräch ein. Wie bereiten Sie sich auf das Gespräch vor, welche Inhalte werden Sie ansprechen. Formulieren Sie ein konkretes Ziel für den Leiter Marktforschung.

    Im Fachgespräch gings dann um Motivation, Führungsstile und Organisation (Aufbau- und Ablauforganisation)

    Also insgesamt ein sehr dankbares und machbares Thema und ich bin heilfroh das es geschafft ist :)

    Allen die noch ran müssen, viel Erfolg!
  • Moin zusammen.

    So es ist bald wieder soweit. Nächsten Montag darf ich leider zur 1. Wiederholung der mündlichen Prüfung antreten.
    Es hat mich echt sprachlos gemacht, dass ich damals durchgefallen bin. Ich übe auch viel mit dem Buch vom Reinhard, die Skripte schaue ich mir gar nicht mehr an. Ich versuche die Themenzusammenfassung vom Reinhard auswendig zu lernen.

    Meine Aufgabe vor einem halben Jahr war wie folgt:

    "Sie sind neuer Vorgesetzter einer kaufmännischen Abteilung. In der Abteilung sind 10 Mitarbeiter m/w. Sie kennen keinen der Mitarbeiter persönlich".

    Die Frage ziele meiner Meinung auf die verschiedenen Charakter einer Gruppe, daraufhin hatte ich auch geschrieben dass es wichtig ist das Team kennen zu lernen und mich über die Fähigkeiten & Lebenslauf der einzelnen MA zu informieren. (Einzelgespräche, Gruppengespräche etc).
    Scheinbar reichte das nicht ganz....

    Was hättet ihr geschrieben bzw wie hättet ihr die Präsentation gehalten?

    Wärt ihr auf die Phasen der Gruppenbildung (forming, storming etc) eingegangen? (das hatte ich leider nicht gemacht).
    Was genau ist das Ziel?

    Vielen Dank für eure Unterstützung.

    Hoffentlich klappt es diesmal

    ...


    Ralf
  • Puh in erster Linie finde ich das irgendwie ein undankbares Thema. Bei welcher IHK bist du ? Ich drücke dir schon mal für Montag ganz fest die Daumen.

    Ich hatte im November letzten Jahres kurzfristig einen neuen Teamleiter bekommen. Was ich persönlich toll fand ist, dass er sich an seinem ersten Tag uns alle aus dem Team um ein kurzes Meeting gebeten hat um sich persönlich vorzustellen. ( von seinen Erfahrung erählt / seinen Hintergrund ) Vorteil daran war, dass wir als Team wissen mit wem wir es zukünftig zu tun hatte.

    Desweiteren ist es wichtig für den Chef, sich ein Bild zu machen ohne die MA zu fragen ( er hat sich schnell unser Oraganisationsaufbau eingeprägt und wusste dann auch mit wem er es zu tun hat) Es fanden / finden wöchentliche Meetings statt, wo er uns als MA immer mehr kennen lernte. Er hat auch sehr viel beobachtet bzw war sehr Aufmerksam( man erfährt vieles ohne direkt nach zu fragen) Ich würde mich etwas überumpelt fühlen , wenn ich deswegen Einzelgespräche bekäme) Die Frage ziele meiner Meinung auf die verschiedenen Charakter einer Gruppe?? Verstehe ich nicht ganz..

    Wichtig ist die Kompetenzen der MA zu erkennen zu analysieren. Vielleicht kannst du deine Frage genauer formulieren. Würde Dir gerne helfen. Ich habe auch Angst vor dieser mündlichen. Wie gut hast du im HQ teil abgeschlossen ?
  • Danke für deine Antwort.

    Genau das war ja das Problem, es war keine konkrete Frage gestellt, lediglich die Ausgangssituation.

    Ich habe mir das Ziel selber ausgesucht wenn man so will.

    Ich habe auf einer Flipchart die Ausgangssituation geschrieben, dann aufgezeigt das mehr Informationen zu den MA benötige (Personalakte, Einzelspräche etc) und wie ich die Akzeptanz der MA gewinnen kann. (Wir Gefühl steigern auch durch gemeinsame Tätigkeiten).
    Ich habe dann zusätzlich die Typen genannt (Mitläufer, Außenseiter, Clown etc) und den möglichen Umgang der Typen.

    Man fragte mich später ob ich denn wüsste wie lange Einträge in einer Personalakte ständen? Ähm keine Ahnung....

    Ich habe überhaupt keinen roten Faden sehen können und vermutlich auch nicht aufgezeigt.
  • Hallo Ladybirds

    Auf jeden Fall. Ich habe gestern die mündliche Prüfung mit äußerst knappen 50 Punkten bestanden und bin endlich Wirtschaftsfachwirt. Juhuuuuu.
    Die Aufgabenstellungen sind wirklich so wie vom Reinhard beschrieben. Es ist meiner Meinung ein wirklich gutes Buch.

    Die Fragen nach der Präsentation sind allerdings recht umfangreich und diese wurden im Buch von Reinhard nicht beschrieben, aber das geht ja auch schlicht nicht. Das Buch dient nur zur all. Vorbereitung. Die IHK Skripte muss man trotzdem drauf haben.

    Der Ablauf, die Vorbereitung und besonders die Aufgabenstellungen sind wirklich gut beschrieben. Daumen hoch! :)