Präsentation und mündliche Prüfung - Wirtschaftsfachwirt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ach, Vor- und Nachteile lassen sich zu jeder Technik finden. Wenn es sein muss kann man den Ausflug auch damit planen. Du hättest kein totales Chaos (jeder für sich), Du hast einen definierten Endzeitpunkt (keine Endlosdiskussion) und Vorschläge können ja auch weiterentwickelt werden, so dass sich nicht unbedingt 108 verschiedene Vorschläge ergeben.

    Wie ich hier schon öfter angemerkt habe, sicheres Auftreten und von seinen Argumenten überzeugt sein ist das A und O! Wie wir bei der 6-3-5 gesehen haben gibt es fast immer mehrere Meinungen. Du musst nur Deine vertreten und halbwegs gute Gründe dafür haben. Natürlich wäre ein Brainstorming bei einer Betriebsversammlung von VW in Wolfsburg nicht sehr zielführend. ;) Wobei die auch selten alle zusammen einen Ausflug machen.
  • Irgendwie ist das nicht so mein Thema. Ich hätte jetzt vorgeschlagen, sich für das Brainstorming zu entscheiden ( Würde da auf die Phasen Vorbereitung, Durchführung und Abschluss ) eingehen.

    Und in meinem Skript steht, dass das ""Brainwritng" der 3-6-5 Methode entspricht.

    Ich könnte jetzt auch nicht Vor/ und Nachteile bennen zu den einzelnen Kreativitätsmöglichkeiten. Gut, ich müsste bei so einem Thema improvisieren. Und das nicht jeder einer Meinung ist, ist auch in der Praxis / im Berusleben nicht anders. Hier muss ich mich durchboxen-. Egal wie ahnungslos ich dann bin.
  • Ich glaube 6-3-5 ist strukturierter. Aber wie dem auch sei ...

    Lass Dich nicht ins Boxhorn jagen. Ich habe in mittlerweile drei mündlichen Prüfungen auch hin und wieder sagen müssen, dass ich die Frage nicht verstanden habe und/oder die Antwort nicht weiß. Es hat immer für mindestens ne 2 gereicht. Es ist völlig legitim etwas nicht zu wissen, bzw. die Antwort nur mit einiger Hilfestellung zu kennen.
  • Soweit ich weiß ist man in einer Gruppe von 6 Leute und schreibt 3 Vorschläge auf und reicht den Zettel weiter zum rechten "Partner". (dafür hat man 5 Minuten Zeit) Dieser Vorgang wieder holt sich dann 5 mal.

    Darf man auch dann die Antworten wiederholen, vom vorigen Partner ?Mir fehlt zu den Techniken irgendwie der praktische Bezug. Habe es nur aus der Theorie gelernt.
  • Hallo zusammen,

    ich habe in einer Woche mündl. Prüfung und stelle mir die Frage ob wirklich nur die drei Fächer zu lenren sind wie in dem Buch von Reinhard angegeben?!?
    Ich hab echt Muffensaußen vor der Mündlichen, da ich schriftlich immer besser war.
    Ich wäre dankbar für jeden Hinweis. Hab nämlich gehört das evtl. auch was aus VWL/BWL dran kommen könnte, stimmt das?
    Wie habt ihr eure Präsi vorbereitet u mit welchen Medien. Wie habt ihr die Gliederung auf dem Flipchart gemacht?
  • Hallo Pueppi 87

    Ja, mir gehts ähnlich wie Dir. Zu BWL / VWL würde ich die Rechtsformen wiederholen. Mach dich nicht verrückt ,wegen andere Fächer, wenn dann kommt bestimmt nur eine kurze Frage, die einem jetzt auch nicht durchfallen lässt.

    Also ich werde meine Agenda auf Flipchart machen und meine Stichworte auf Pinnwand ergänzen. Gliederungspunkt 1 ist dann deiner persönliche Vorstellung Gliederungspunkt 2 die Ausgangsituationslage und ab 3 oder 2 ( je nach dem ob Du kurz was über dich erzählen willst ) Oft werden Sachen gefragt und dann hast du quasi deine Gliederung vorgegeben.

    Ich bin in 2 Wochen dran und bin bereits total unruhig. :(
  • Oh Mann, mir reichen eigentlich schon die drei Fächer aus dem Buch. Ich finde es total schweirig wenn ein Thema gestellt ist, das einem dazu Vor Nachteile oder iwelche Skizzen und überhaupt die Themen die dazu gehören einfallen sollten. Also du meinst Florw das die drei Fächer + Rechtsformen reichen?!? Oder sollte ich sonst noch was wissen. Problem ist halt ich war im Urlaub und hab jetzt noch eine Woche zum lernen ;(
    Meistens kommt doch sowieso über Ausbildung, Motivation, Führungsstile was dran oder seh ich das falsch?
    Schön das wir zu zweit beunruhigt sind :thumbsup:
  • *Pueppi*87 schrieb:


    Schön das wir zu zweit beunruhigt sind :thumbsup:


    Auch für Euch nochmal:

    Mach Euch nicht verrückt!!! Die Prüfer wollen Euch nichts und da Ihr die schriftlichen Prüfungen bestanden habt befindet sich auch das nötige Wissen in Eurem Kopf. Ich weiß, das fühlt sich im Moment nicht so an, aber glaubt mir. Mit den richtigen Stichworten werdet Ihr die Präsi und die Fragen sicher wuppen. Einfach ganz entspannt mit dem Buch von Reinhard wiederholen und das Präsentieren trainieren. Ja ja, wenn man es hinter sich hat lässt es sich leicht sagen. Viel Erfolg!!!

    Ach ja, eine meiner Dozentinnnen hatte mal eine Anleitung für IHk Prüfer dabei. Darin stand ganz klar: "Wenn die Frage mit Hilfestellung beantwortet werden kann = Note 4" ... das sollte eigentlich beruhigend wirken.