Prüfung bestanden mit super Nachhilfe!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Kuckuck,
    natürlich sollte die mündliche Prüfung nicht zu leicht genommen werden, da hast Du völlig recht.
    Wenn wir mal die Teilnehmer rausnehmen, die wirklich in der Prüfung scheitern weil sie so nervös sind oder extreme Prüfungsangst haben, wer fällt denn dann noch durch?
    Der Teilnehmer hat im Prinzip ein bis zwei Jahre Zeit sich auf die Präsentation vorzubereiten, sich ein Thema zu suchen, sich Gedanken darüber zu machen.
    Ein Handlungsfeld ist sowieso schon vorgegeben, ein zweites wird ja wohl noch zu finden sein.
    Aber wenn dann ganz andere Themen präsentiert werden wie bei der IHK eingereicht, dann braucht man sich auch nicht zu wundern.

    Oder wenn jemand meint, mit dem Thema "Einarbeitungskonzept für neue Mitarbeiter entwickeln" den Bereich Führen und Entwickeln von Personal abzudecken, dann ist er eben auf dem Holzweg.
    Es ist um jeden schade, der es nicht packt und aufgibt.
    Aber letztlich soll der Fachwirt auf Bachelor Niveau sein und das ist -aus welchen Gründen auch immer- für manche leider nicht zu schaffen.
    Thomas Wüst - AQAdA

    Prüfungsvorbereitung für die Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

    AQAdA.de
  • Klar kann mal was schief laufen, wichtig ist nur, dass man dann erstmal Abstand bekommt und dann analysiert, wo es gehakt hat. Das mit den Ergebnissen ist einfach immer wieder ärgerlich. Dabei wäre es eigentlich organisatorisch ein leichtes, das zu vermeiden. Einfach auf die Ladung zur Prüfung schreiben:Ergebnisse gibt es ab KW xy und nicht vorher, basta.
    Thomas Wüst - AQAdA

    Prüfungsvorbereitung für die Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

    AQAdA.de
  • DozentIHK schrieb:

    Und eine neue Benchmark wird sowieso hexe88 setzen.


    :oops: Nun, da möchte ich natürlich auch nochmal was dazu sagen...
    Ich kenne jemanden, der die schriftliche mit einem Hammer Ergebniss von insgesamt 92 Punkten absolviert hat...
    DAS nenne ich eine Benchmark.... :thumbsup: :thumbsup: einsame Spitze!!!!!!!!! :)

    Die mündliche mach mir mittlerweile auch etwas mehr Sorgen als anfangs gedacht...
    Seit drei Wochen bin ich nach einer Lernpause am vorbereiten und sehr froh um jede Unterstützung die ich bekomme - auch von Thomas und anderen hier...

    Inhaltlich habe ich alles zusammen, aber das dann in gescheite Worte zu packen wird schwieirger..
    Außerdem tue ich mir schwer mit der Gestaltung an sich - bin kein kreativer oder sehr geduldiger Mensch der sich stundenlang hinsetzt und auf Folien einen Buchstaben nach links und einen nach rechts setzt. Lach

    Vielleicht hätte ich einfach Flipchart machen sollen, handschriftlich und gut ist.

    Gut, dass es Leute gibt die sich professionell so jemandem wie mir annehmen - grins.

    Ich wünsche allen, die noch warten gute Nerven und Geduld.
    Und alle die wie ich demnächst dran sind: Toi, Toi, Toi :saint:

    Schönen Feiertag.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hexe88 ()

  • Ja, die mit den 88 und 95 Punkten kenne ich auch. Das ist wirklich der Hammer und beim Fachwirt neu so mit das beste Ergebnis, dass ich die letzten Jahre gehört habe.
    Abgesehen davon, dass wir es bis nächste Woche hinkriegen, dass Du es per Webinar machen kannst, hilft hier wirklich nur üben, üben und üben.
    Präsentiere es einfach allen, die Dir gerade über den Weg laufen, ob sie wollen oder nicht.
    Super kreativ braucht auch wirklich keiner bei der Foliengestaltung sein. Ordentlich formuliert, nicht zu viel auf die Folien packen und gut ist es.
    Ich tendiere mittlerweile immer mehr zur Ansicht, dass das Handout bald genauso viel reißt, wie die Präsentation selber.
    Thomas Wüst - AQAdA

    Prüfungsvorbereitung für die Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

    AQAdA.de