Nach Fachwirt was machen ?? Fernstudium oder VWA/IHK ??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • DQR Diskussionen sind sowieso "Stammtisch".


    Über den DQR kann man sicherlich auch trefflich streiten... es entzieht sich jedoch einer Sachargumentation wenn es hierzu unterschiedliche Ansichten gibt; einige sind der Meinung der DQR wäre unmaßgeblich, andere sehen den DQR als maßgeblich. Häufig haben aber gerade Akademiker Akzeptanzprobleme.

    Wie jeder für sich verschiedene Abschlüsse und Fortbildungen wertet oder für welcher sich entscheidet, sollte jedem selbst überlassen sein.

    Wunder mich auch über die Aussage das die VWA einen Fachwirt ablehnt und die eigene weitere Fortbildung schlecht macht. Nun gut Doofis gibts überall.


    Zumal die VWA eigentlich auch ein auf dem Betriebswirt VWA aufbauenden Bachelor-Studiengang anbietet.

    VWA ist zwar nicht richtig anerkannt, aber im Prinzip steht man damit auch nicht großartig anders als ein sgB oder IHK Betriebswirt da, die VWA hat in der Regel nur den "meist theoretischsten" Verlauf weil man sich hier gerne an den lokalen Hochschulen orientiert.


    Heutzutage wird der BW VWA nur wegen des anschliessenden Bachelor-Studienganges noch gemacht. Gerade wegen des "Anerkennungsproblemes."

    Für Fachwirte macht der Weg über die VWA aber eigentlich auch nur Sinn wenn man konsequent danach ein Aufbaustudium zum Bachelor belegt. ansonsten ist das eher ein Umweg und als aufbauende Fortbildung der Betriebswirt IHK sinnvoller.


    ..sehe ich - schon wieder - genau so.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Abgelehnt wurde ich nicht sollte aber ganz normal die 3 Jahre machen weil die halt nicht wie die anderen vwa Akademien den Fachwirt so anerkennen daher lohnt es sich nicht.
    Also alle machen so ihr süppchen deshalb ist für mich die Anerkennung eh fragwürdig IHK ist halt bundesweit gleich...
    Groß und Außenhandelskaufmann
    Wirtschaftsfachwirt IHK
    Angehender Betriebswirt IHK
  • kevinlebt schrieb:

    Abgelehnt wurde ich nicht sollte aber ganz normal die 3 Jahre machen weil die halt nicht wie die anderen vwa Akademien den Fachwirt so anerkennen daher lohnt es sich nicht.
    Das ist mir neu; auf der Homepage wird mitgeteilt :


    http://www.vwa-gruppe.de/studieninteressierte/berufstaetige-mit-ihk-fortbildung.html schrieb:

    Mit einer geeigneten und erfolgreich absolvierten IHK-Fortbildung können Sie bei der VWA direkt in die Wirtschafts-Diplom-Studiengänge einsteigen. Weil diese Kenntnisse in den ersten vier Semestern vermittelt werden, können Fachwirte oder Fachkaufleute direkt mit dem fünften Semester beginnen und so nach nur zwei Semestern den VWA-Abschluss Betriebswirt/-in sowie in vier Semestern den Bachelor-Abschluss erwerben.
    Also bist du in einem Jahr (2 Semestern) Betriebswirt VWA und in 2 Jahren (4 Semestern) Bachelor. Der Haken ist allerdings, dass dies nur in Kooperation mit anderen Fachhochschulen funktioniert; soweit ich weiß, kooperiert die VWA mit der FOM bzw. der GoBS German open Business School. Ich weiß nicht ob diese Kooperation an jedem Standort besteht.

    Hat denn die betreffende Akademie gesagt, warum Sie den Bachelor nicht anerkennen will ? Ist das ggf. eine VWA Niederlassung mit einem anderen Kooperationspartner ?

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Bei dem Modell ist ja nach 2 Jahren der VwA Ökonom und dann der VwA Betriebswirt und deswegen kann man da einsteigen weil die quasi fertig sind mit dem Ökonomen und dann fängt man zusammen mit denen die weitermachen den Betriebswirt an.
    Aber wie gesagt da machen nicht alle mit nur die größeren oder so ähnlich ...
    Groß und Außenhandelskaufmann
    Wirtschaftsfachwirt IHK
    Angehender Betriebswirt IHK
  • So einmal noch :) hab gerade geschaut die VwA Akademien die das anbieten sind unter der Seite VwA-Gruppe.de zu finden da gehören 15 Akademien dazu es gibt aber in Deutschland bestimmt doppelt sovielmal und die anderen machen halt ihr eigenes Ding.
    Sie sagte auch zu mir ich wäre der erste der überhaupt gefragt hätte mit dem Einstieg in die letzten semester ...
    Groß und Außenhandelskaufmann
    Wirtschaftsfachwirt IHK
    Angehender Betriebswirt IHK
  • Wenn man ne VWA vor der Nase hat und Präsenzunterricht möglichst "Hochschulnah" vorzieht muss das gar keine schlechte Sache sein.
    Man bekommt in so ziemlich jedem Bundesland auch die Hochschulzulassung mit einem VWA Betriebswirt, und weil das der älteste Abschluss ist hat der auch
    die höchste "informelle" Anerkennung.

    Nach einem IHK Fachwirt ist das halt nur begrenzt sinnvoll...

    Die VWA kocht jede wieder ihre eigene Süppchen, die Wege Richtung Bachelor gibts verschiedene, einige gehen noch über England,
    und andere über diesen "Verband" über die FH Südwestfalen. Uni Brandenburg und FH Potsdam werden auch genannt.
    Die
    privaten FH wie die FOM erkennen da aber auch viel an. Bei der VWA in Göttingen z.B. sind viele der Dozenten an der Uni oder der PFH tätig, entsprechend hohe Anrechnungspraxis.

    Die Modelle mit Aufbaustudium die auch IHK Betriebswirte aufnehmen über die FH Südwestfalen bei der fungiert die VWA eigentlich nur als "Bildungsträger" für die Präsenzphasen wenn man so will.





    Wirtschaftsfachwirt bestanden 03/16
    Ausbildereignungsprüfung bestanden 07/16

    Meister für Schutz und Sicherheit 05/17
  • Irgenwie nicht wirklich zielführend, was die VWA da macht. Erst fragen die einem Interessenten, warum der denn den Betriebswirt VWA machen will, um Ihm dann eine Bachelor andrehen zu wollen, obwohl Sie da vom Fachwirt 0 anrechnen wollen ....

    Das mal ganz abgesehen davon, dass eigentlich der Ökonom und der Betriebswirt VWA die Originalabschlüsse der VWA sind.

    Das "Süppchen" was diese VWA-Akademie da kocht ist zumindest eigenartig...Warum hängen die nicht gleich ein Schild an die Tür "...bitte keine IHK Abschlüsse"

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"
  • Guten Morgen,

    ich habe mich nur wegen diesem Thema registriert, weil ich diese VWA Geschichte gerade formal angefragt habe und die Antwort des Bildungsberaters ein echter Witz ist.
    Der WiFa wird bei der W-VWA (Württembergische VWA) nur in Teilleistungen anerkannt.

    Man muss alle Semester belegen. Fängt also zum Betriebswirt VWA wirklich im ersten Semester an.
    Im ersten Semester hat man die Vorbereitung auf ein Fach mit genau 32 Unterrichtseinheiten (Statistik und Mathematik I) zu belegen.
    Querbelegungen mit Teilen aus dem 2. Semester geht angeblich nicht.
    Im 2 Semester schreibt man dann die Prüfung "Statistik und Mathematik I ", es wird dazu geraten alle Vorlesungen zu besuchen, weil die IHK nicht tief genug vermittelt, in allen anderen Fächern kann man sich von der Prüfungsleistung dank WiFa befreien lassen. (Rabatte auf die Semestergebühr gibt es auch im 2. Semester nicht)
    Im 3. Semester läuft es bis auf eine Prüfungsbefreiung normal.
    Eine Verkürzung der Studienzeit trotz der angeblichen Anrechenbarkeit des WiFa gibt es nicht. ( Es werden nur Prüfungsleistungen anerkannt)
    Die Aussage der VWA war man hätte sich den WiFa sparen können, bringt nix bis wenig.

    IHK und VWA passt leider überhaupt nicht zusammen.
    Mein Interesse am VWA Betriebswirt stammt auch von der reißerischen Werbung mit in "2 Semester zum VWA Betriebswirt" von der Seite der Akademie.
    Dies ist Defakto bei W-VWA nicht so.

    Hat jemand andere sinnvolle Bildungsvorschläge nach dem WiFa außer dem Betriebswirt IHK?
  • Jayson78 schrieb:

    Der WiFa wird bei der W-VWA (Württembergische VWA) nur in Teilleistungen anerkannt....

    Eine Verkürzung der Studienzeit trotz der angeblichen Anrechenbarkeit des WiFa gibt es nicht. ( Es werden nur Prüfungsleistungen anerkannt). Die Aussage der VWA war man hätte sich den WiFa sparen können, bringt nix bis wenig.
    Stimmt auffallend... die Aussage ist wirklich ein Witz....Für ein Diplom, welches weder staatlich anerkannt noch akademisch ist, will die VWA einen staatlich anerkannten Abschluss nicht anerkennen ? Da kann man sich eher die VWA "sparen".

    So weit ich weiß, ist in Stuttgart auch die FOM, welche beim 8-semestrigen Studiengang Leistungen der IHK anrechnet :
    fom.de/studiengaenge/open-busi…hnungsmoeglichkeiten.html; da wirst du nachfragen müssen.

    Über das Fernstudium der privaten Fachhochschule Göttingen habe ich in diesem Beitragsstrang schon 3 mal mit Link zum Thema Anrechnung für den Studiengang mit 6 Semestern geschrieben; da würden 4 Semester (also 2 Jahre) über bleiben.

    LG
    Garfield
    gepr. Betriebswirt (IHK)
    B.A. Business Administration

    "Erfolgreiche Menschen sind erfolgreich, weil sie das tun, was andere Menschen nicht tun (Henry Ford)."
    "Natürlich darf man auch mal hinfallen im Leben. Aber niemals liegen bleiben. (Werner Otto)"