Meine Erfahrungen - Operative Professional

  • Erstmal Glückwunsch zum Bestehen der Prüfungen und der Disziplin das ganz alleine zu machen ohne einen Kurs gemacht zu haben der einen dann vielleicht doch etwas antreibt.


    Eine Sache muss ich dann aber doch kommentieren:

    Mephzero schrieb:

    Fortbildung zum Operative Professional


    Mephzero schrieb: Die Ausgangslage war 1:1 identisch mit der aus der schriftlichen Prüfung und natürlich auf englisch, wie die Aufgaben auch :thumbdown: . Dieses Mal war nur kein Wörterbuch erlaubt.
    Mephzero schrieb: Antworten durfte ich auf deutsch.
    Da kommt die IHK mal wieder mit einem sexy englischen "Titel" daher, aber dann fehlen die Anforderungen an sehr gute Englischkenntnisse?
  • Mephzero schrieb:

    Hier im ForumHier im ForumHallo @Simon2k, du bist nicht zufällig auch im FI-Forum aktiv? Daher ist mir zumindest dein Blog bekannt. :)
    Mit der Dokumentation habe ich zwischenzeitlich angefangen und mittlerweile habe ich die Hälfte geschafft. Was mir momentan noch Probleme bereitet ist der Aufbau und die Schreibweise. Obwohl ich IT-Entwickler bin gleicht meine Doku eher der eines Projektleiters da ich in meinem Projekt teilweise als Projektleiter agiert habe. Meine Durchführungsphase ist dafür etwas umfangreicher, so dass ich eigentlich keine Probleme habe auf 30 Seiten reinen Text zu kommen.
    Da wäre schon die erste Frage an dich. Hattest du dich mit IT-Entwicklern unterhalten und kannst daher sagen ob deren Doku auch sehr ähnlich deiner Doku war/ist?

    Des Weiteren habe ich große Probleme mit der Perspektive und den Zeitformen. Hier im Forum hatte sich ein OP Prüfer gemeldet laut dem gerade der Entwickler aus der Ich-Perspektive schreiben soll, was allerdings als fragwürdig empfunden wurde von den Forenmitgliedern. Allgemein gilt die Doku in Präsens zu verfassen. Das ist unmöglich wenn Teile des Projektes weit(er) in der Vergangenheit liegen.
    Um überhaupt voran zu kommen, lege ich keinen Wert auf die Zeitform.

    Ich hoffe du liest das und bist nicht nur für Werbezwecke hier wie der OPProf. ;)
    @Mephzero, ich hatte einen IT-Entwickler in meinem Kurs den frage ich mal wegen der Ähnlichkeit der Doku. Da bin ich mir gerade auch nicht so sicher, aber ich hatte irgendwie im Kopf das alle gleich sind, nur hast du als Entwickler andere Schwerpunkte von der IHK bekommen.

    Was die Zeitform angeht, kann ich dir hier gerne ein Beispiel liefern.


    Simon schrieb:

    2.1.1Anforderungen an das Projektteam
    Die Bildung des Projektteams war eine Herausforderung, der Projektleiter Simon S. wählt die erforderlichen Personen aus dem Hause Software GmbH & Co. KG aus. Zu beachten war, die verschiedenen Rollen bestmöglich zu besetzten. Die Rolle des Technikers war außerordentlich anspruchsvoll: Es sollte eine Person gewählt werden, der ein hohes Maß an Fachwissen in den Bereichen Hardware- sowie Softwareintegration aufzeigt. Denn: Das Projektteam der Software Service GmbH & Co. KG musste mit Hardwaresystemen des Herstellers NCR arbeiten, die gänzlich neu waren. Anspruchsvoll war ebenso die Auswahl der Entwickler aus dem Hause Software Service GmbH & Co. KG. Sie mussten ein hohes Fachwissen in den Bereichen Kassenprozesse haben sowie den betriebswirtschaftlichen Background, um die Anforderungen umzusetzen. Da es sich beim Auftraggeber um eine finische Firma handelte, die ausschließlich Mitarbeiter aus Finnland beschäftigt, waren die Anforderungen an den Projektleiter unter anderem ein hohes Maß an Verständnis für die andere Kultur. Zusammen mit dem Projektleiter der Mustermann Gruppe wurde ein geeigneter Filialeiter für die Pilotfiliale gesucht. Die Anforderungen setzten sich aus guten Englisch- oder Deutschkenntnissen und der Sorgfalt beim Kontrollieren der Kassenprozesse und Reports zusammen. Bei der Test-Kassiererin der Pilotkasse musste es sich dabei um eine Person handeln, die die Prozesse der alten Kasse gut kennt, sich jedoch auf etwas Neues einlassen kann. Es wäre kontraproduktiv, eine Person zu wählen, die keine Veränderung wünscht.
    Wie man sieht schreibe ich in der Vergangenheit, was auch sehr logisch ist, da ich das Projekt wirklich durchgeführt habe. Ich habe nicht in der Ich-Perspektive, sondern aus einer Autorenperpektive. Du solltest allerdings aufpassen nicht zu sehr auf ausführungen im technischen Sinne einzugehen, dass soll nicht Bestandteil der Doku sein. Es geht hier rein um den Managementprozess des Projektes, Aufbau,Methoden,Durchführung, Erkentnisse..... Es geht nicht darum ein Programm zu schreiben oder einen Server zu installieren.

    PS:Ja ich bin auch im FI-Forum aktiv.
    #Blog - IT Business Manager
    -----------------------------------
    operativeprofessional-blog.de
  • Hallo, nach knapp 3 Monaten ist nun auch die Projektarbeit fertig und in 3-facher Ausfertigung bei der IHK.
    Ich muss sagen, die Projektarbeit fiel mir sehr schwer und hat mich viel Überwindung gekostet womit ich am Anfang gar nicht gerechnet hätte. Ich hielt sie vergleichbar mit der Abschlussarbeit meiner Ausbildung aber dem war nicht so. Die Komplexität, der Umfang und das fehlende Praxiswissen erschwerten mir, brauchbare Texte zu erstellen. Aber nun ist es ja geschafft. :)

    Gefordert werden min. 30 Seiten Fließtext. Ich bin bei 33 Seiten wobei ich ab und an einen zusätzlichen Absatz hinzugefügt habe. Nach mehrfachem Korrekturlesen habe ich die Arbeit einen Kollegen mitgegeben, der auch noch das ein oder andere auszusetzen hatte. Gewissermaßen bin ich sehr unsicher, wie die Arbeit ankommen wird, nur irgendwann muss sie ja fertig werden. :)

    Ich denke mal in den nächsten 2 Wochen erhalte ich die Einladung zur Präsentation mit anschließendem Fachgespräch. In der Zwischenzeit werde ich die Präsentation erstellen und mich noch einmal mit meinen Unterlagen auseinander setzen.
  • Genau, Timeburner sagt es.
    Die Bücher hatte ich zufällig in der eBucht gefunden. Die Bücher gab es wohl über den DIHK Verlag allerdings nur für IHK Mitarbeiter oder autorisierte Fortbildungsstätten. :(
    Ich kann dir nur raten, auch in der eBucht sowie dem dazugehörigen Kleinanzeigenportal die Augen offen zu halten, bei mehreren Kursanbieter anfragen ob sie für dich die Bücher bestellen oder Kontakt zu Absolventen aufbauen. Von der Bundeswehr gibt es überdurchschnittlich viele Teilnehmer, evtl. treibt sich der ein oder andere auf einem entsprechenden Bundeswehr-Portal umher. ;)