Handlungsbezogene Prüfung Ende April

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Handlungsbezogene Prüfung Ende April

    Hallo miteinander,

    ich habe eine Frage an Euch :)
    Ende April finden bekanntlich die beiden Prüfungen zum HBQ-Teil statt.
    Kommen in diesen beiden Situationsaufgaben jeweils die Themengebiete dran, die in der Prüfung vergangenen Mittwoch nicht abgefragt wurden?
    Sprich fällt Recht u. Steuer, VWL/BWL, Unternehmensführung sowie Rechnungswesen Teil 1 für die kommenden Prüfung flach?
    Leider konnte mir sowohl meine Schule als auch google hierbei keine klare Antwort geben.
    Man hört immer "Marketing, Investition, Finanzierung, Logistik, BM und Führung & Zusammenarbeit sind ganz wichtig! Die restlichen Themen sind aber auch ganz, ganz wichtig!" - anstatt einfach mit einer klaren Aussage meine Frage zu beantworten bekommt man nur so schwammige Rückinfos.

    Vielleicht kann mir einer von Euch helfen.
    Ich wäre euch sehr dankbar!

    Einen schönen Abend wünsche ich :)
  • Da gibt es ja einen Rahmenplan für:

    Situationsaufgabe 1: Unternehmensführung + Marketing

    Situationsaufgabe 2: Logitik + Investitionsrechnung + Finanzierung + Kostenrechnung

    Also fallen VWL, Recht und Rewe flach. Allerdings kommt von Rewe auszugsweise der Bereich KLR auch bei der Situationsaufgabe 2 vor (hier vor allem Abweichungsanalyse und mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung).

    Wird schon klappen! :)
  • Also, wenn Dir Deine Schule darauf keine Antwort geben kann, frag ich mich schon, wie die einen Kurs inhaltlich planen wollen, wenn sie selber keinen Plan haben, was wo geprüft wird!!!
    Die Handlungsspezifischen Qualifikationen bauen auf den Wirtschaftsbezogenen auf, insofern kann theoretisch ALLES wieder eine Rolle spielen. Allerdings gibt es inhaltlich wenig Anknüpfungspunkte, VWL-Themen in den HSQ zu berücksichtigen. Und auch Steuern kommt nicht mehr vor.

    Nach den Prüfungstagen:
    1. Situationsaufgabe mit den Handlungsbereichen Betriebliches Management, Marketing und Führung ist ganz eng verwoben mit Unternehmensführung; zB die SWOT-Aufgabe aus der UF-Klausur könnte anwendungsbezogener da auch vorkommen, oder Fragen nach Personalentwicklung. Bei Führung kann es auch nochmal um Fragen nach Arbeitsrecht und v.a. Rechtsfragen der Ausbildung gehen.

    2. Situationsaufgabe: beginnt mit 4 Fragen und 40 Punkten zu IFC - neu sind hier die Fragen zur Investitionsrechnung und Finanzierung
    . Aber das C steht für "controlling" und offiziell heißt das Fach "... und Rechnungswesen". Alles aus Rewe, was mit Kennziffern zu tun hat, kann damit vorkommen, und die DBR speziell als erweiterte. DIe restlichen 60 Punkte gibt es für "Vertrieb" - da geht es oft um Organisation (also Aufbau-Org aus Unternehmensführung, angewandt auf den Vertrieb) - und Logistik; da kommen auch spezielle Rechtsfragen HGB vor.

    Sag Deiner "Schule", sie sollen von Euren Teilnahmegebühren mal den Rahmenstoffplan kaufen...
    Gesetzessammlungen – speziell zusammengestellt und optimiert für die jeweilige Prüfung:
    Gesundheitsfachwirte - Wirtschaftsbezogene Qualifikationen - WIrtschaftsfachwirte (HQ)
    - natürlich entsprechend den Anforderungen der Hilfsmittelliste zugelassen -
  • Vielen Dank für eure schnellen Antworten! :thumbsup:
    Den besagten Rahmenplan wollte ich von der IHK, ist aber mit Kosten verbunden. Finde ich schon heftig, da zahlt man für eine Vollzeitweiterbildung und soll dann zusätzlich noch für jeden kleinen Murks ( Bücher, Skripte, Rahmenpläne, Formeln, usw ) Geld in die Hand nehmen - gut, ich schweife ab!

    @Reinhard
    Leider ist dies in meiner Schule standard.
    Wenn Du wüsstest, was wir in einem halben Jahr Kurs dort alles erlebt haben.
    Jeder Cent, den wir dort liegen gelassen haben, war zu viel.
    Speziell im Fach Recht u. Steuer sind wir allesamt total auf die obligatorische Schnauze in der Prüfung gefallen.