Gewichtung der Prüfungsteile

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gewichtung der Prüfungsteile

    Hallo zusammen,

    habe heute meine Prüfungsergebnisse bekommen. Insgesamt bin ich zufrieden, Gesamtergebnis 85% (enspricht 2,0). Da ich allerdings gerne (auch aus beruflichen Gründen) eine 1 vor dem Komma hätte und die Gewichtung der IHK nicht nachvollziehen kann, hoffe ich, dass Ihr mir helfen könnt.

    Prüfungsteil A ist soweit für mich verständlich (war ja bereits vor nem Jahr).
    Prüfungteil B findet Ihr im Anhang (1). Was ich nicht verstehe: wurde "Gewählter Handlungsbereich (schriftlich und mündlich)" in der Gewichtung fälschlicherweise mit "1" bemessen, oder ist das Ergebnis darunter dann falsch? Zusammengerechnet: 581 Punkt / 7 = 83 Punkte - nicht 82. Wo ist hier der Fehler?

    Die Berechnung des Gesamtergebnisses findet Ihr ebenfalls im Anhang (2). Hier wurde die Gewichtung beider Teile mit "0" angegeben - ist doch Quatsch, oder? Kannst es denn sein, dass Teil B doppelt so viel zählt wie Teil A? Ansonsten kann ich mir das Gesamtergebnis von 85 Punkten nicht erklären - (92 + 82) / 2 ergibt 87 (1,9), nicht 85 (2,0).

    Zusätzliche Frage: mir wäre der Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung ganz recht.... hat jemand Erfahrungen, ob das Ergebnis ausreicht, um zu den 20% besten zu zählen?


    Danke für Eure Hilfe! :thumbup:

    [img]http://fs5.directupload.net/images/160618/temp/bs7h8dsp.jpg[/img]
    [img]http://fs5.directupload.net/images/160618/temp/vylif97k.jpg[/img]
  • Erst mal herzlichen Glückwunsch.

    Hast du schon mal bei deiner IHK angerufen und nachgefragt ? Ich komme auch auf das gleiche Ergebnis wie du.

    Einzige logische Erklärung Teil b ist ein Prüfungsteil mehr und die mündliche dazu, also bestimmt eine höhere Gewichtung bei der Rechnung.

    Ps.

    Benötigst du noch deine Bücher, sonst würde ich die ggf. Abkaufen ?
  • Beim Prüfungsteil B ist richtig gerechnet worden, die Gewichtungsangabe 1 beim gewählten Handlungsbereich ist irrtümlich. Da laut der Prüfungsverordnung der Notenschnitt aus dem arithmetischen Mittel der Einzelnoten erstellt und der Handlungsbereich A nur aus 2 Einzelnoten, der Handlungsbereich B jedoch aus 6 Einzelnoten besteht, ist das Gesamtergebnis korrekt berechnet worden.