Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen mit Dyskalkulie (Rechenschwäche) machbar?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich interessiere mich sehr dafür meinen Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen zu machen.
    Leider habe ich eine Rechenschwäche (Dyskalkulie). Diese hat es mir in meiner Schulzeit schon sehr schwer gemacht.


    Ich strebe an die Weiterbildung in einer Abendschule bzw. Samstags zu machen. Auf der Arbeit habe ich schon abgeklärt das ich meine Stunden (zur Zeit Vollzeit) bei Bedarf reduzieren kann.
    Könnt ihr mir sagen wie schwer die Kapitel bzw. Themen sind in denen/bei denen man rechnen muss?
    Gibt es hier vielleicht sogar jemanden der seinen Fachwirt mit einer Rechenschwäche geschafft hat?


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.


    Liebe Grüße :)

  • Das eine IHK ist darauf einlässt, glaube ich eher nicht;
    die gesamte Organisation und Durchführung der Prüfung ist bundeseinheitlich gleich.
    Auf jeden Fall mit der zuständigen IHK vorher klären!



    Die Anforderungen in Mathe sind sehr moderat; mit einer Ausnahme geht es bei "Mathematik" um 4 Grundrechenarten .
    Ich habe schon mehrere Schülerinnen gehabt, die von sich gesagt haben, sie hätten Dyskalkulie,
    ich weiß natürlich nicht, ob es das nur eine Aussage war oder medizinisch bestätigt.

  • Hallo
    Du sprichst mir aus der Seele.Ich habe mir die selbe Frage gestellt und keiner konnte mir eine Antwort geben.Ich hatte mich dann im oktober 2018 angemeldet.Ich leide an Dysklalkulie seit der Grundschule.
    ich bin gerade dabei den Fachwirt zu machen und bin ganz ehrlich.Ich habe große Schwierigkeiten im Unterricht.Ich weiß nicht wie es dir geht aber ich kann kein Kopfrechnen,kein protzentrechnen, Dreisatz usw... ich konnte bis jetzt keine einzige Aufgabe selbstständig lösen. Das einzige was ich hingekommen habe ist die Bilanz und das erst nach 3 Versuchen bis ich das richtige Ergebniss hatte und im März habe ich Prüfung.Mir fehlt das komplette logische Verständnis für Rechnungswesen.Ich habe mich jetzt dazu entschlossen mich auf die anderen Fächer zu konzentrieren.Sonst habe ich selber keine Lösung.Nur wer eine richtige Rechenschwäche hat, der kann auch wirklich nachvollziehen wie das wirklich ist. Ich weiß nicht wie ausgeprägt es bei dir ist.Ich weiß das es bei mir sehr heftig ist.ich habe null verständnis für zahlen. Manchmal sitze ich im Rechnungswesen da und mir kommen die Tränen. Aber die anderen Fächer machen spass und darauf werde ich mich konzentrieren und lernen und hoffe das ich es trotzdem schaffen werde. ich hoffe ich konnte dir helfen. herzliche Grüße

  • ich gehe offen damit um.ich bin Krankenschwester und wenn ich bei der Arbeit etwas umrechnen muss frage ich meine Kollegen.Es ist wirklich hart..im täglichen Leben mit einer Dyskalkulie zu leben.Ja ich mache diese Weiterbildung um aus der Pflege rauszukommen.ich hoffe trotzdem so sehr das ich die Prüfung bestehe.