Neue Prüfungen? In wiefern andere Aufgaben?

  • Schönen Abend liebe Fachwirt-Community!

    Ich bin mir leider total unsicher wie das ganze mit der neuen Prüfungsverordnung aussehen soll, da ich bereits den ersten Versuch für Beschaffung & Logistik, Handelsmarketing und Vertrieb letztes Jahr total vergeigt hab. Dort wurde jedoch noch nach der VO2006 geprüft. Kann mir jemand Prüfungsbeispiele von den letzten Prüfungen schreiben? :saint:


    Vielen herzlichen Dank im Voraus
    Torsten T.

  • Hi Torsten,


    wie du schon richtig festgestellt hast, sehen die schriftlichen Prüfungen nach neuer Verordnung von 2014 (VO2014) etwas anders aus. Inhaltlich hat sich gar nicht so viel getan. Die Änderungen der neuen Prüfungsverordnung VO 2014 beziehen sich mehr auf die Durchführungen der Prüfungen selbst.

    Während bisher jedes Prüfungsfach einzeln geprüft wurde, werden nach neuer Prüfungsverordnung mehrere Prüfungsfächer an einem Tag in eine situationsbezogene Aufgabe eingebunden. Das macht es noch wichtiger all die Zusammenhänge der einzelnen Handlungsbereiche zu verstehen und genau das ist auch das Ziel des Ganzen. Das heißt, am ersten Prüfungstag werden Unternehmensführung und –steuerung zusammen mit Führung, Personalmanagement, - Kommunikation und Kooperation anhand einer großen Sachaufgabe. Genauso verhält es sich am zweiten Prüfungstag mit den Fächern Handelsmarketing und Beschaffung & Logistik. Das jeweilige Wahlfach wird anschließend einzeln geprüft.

    [Blockierte Grafik: https://www.lernkarten.de/]


    Die Voraussetzung zur Teilnahme an die mündlichen Prüfungen wurde etwas gelockert bzw. verändert. Nach bisheriger VO 2006 war es notwendig alle schriftlichen Prüfungen bestanden zu haben bevor man zur mündlichen Prüfungen zugelassen wurde. Die neue Prüfungsordnung VO2014 gefällt mir in der Hinsicht schon etwas besser. Hier heißt es im §3 Absatz 7, dass nach Ablegen der schriftlichen Teilprüfungen innerhalb eines Jahres die mündliche Teilprüfung durchgeführt wird. Fertig. Nach neuer VO2014 reicht es also aus, wenn du die schriftlichen Teilprüfungen lediglich abgelegt, also daran teilgenommen habt. Das finde ich insofern besser geregelt, als das du dich, unabhängig von den Prüfungsergebnissen, direkt auf die mündliche Prüfung konzentrieren kannst ohne befürchten zu müssen, dass du diese vorerst gar nicht vortragen darst.


    Weiterhin hat sich die Zeitvorgabe für die Länge der Präsentation geändert. Nach alter Prüfungsverordnung VO2006, soll die Präsentationszeit 10 Minuten nicht überschreiten, während es in der neuen Prüfungsverordnung VO2014 heißt, dass die Dauer der Präsentation 15 Minuten betragen soll.

    Das Thema der mündlichen Prüfung musste bisher spätestens am ersten Tag der schriftlichen Prüfungen eingereicht werden. Nach neuer VO 2014 hast du dafür jetzt bis zum zweiten Tag der schriftlichen Prüfungen Zeit.


    Auch bei der Wahl der Handlungsbereiche für die mündliche Prüfung hat sich einiges geändert. Während nach alter VO 2006 quasi alle Kombinationen von Handlungsbereichen mit der Themenreichung möglich waren, muss sich die Themenstellung nach neuer VO 2014 auf jeweils einen Handlungsbereich der beiden schriftlichen Teilprüfungen beziehen. Im Gegensatz zur alten Prüfungsverordnung reduziert sich damit die Anzahl möglicher Kombination von Handlungsbereichen von fünfzehn (15) auf sechs (6).


    Ich hoffe, ich konnte dir damit den Unterschied der neuen und alten Prüfungsverordnung für den Handelsfachwirt der IHK etwas näher bringen.

    Besten Dank David von Lernkarten.de