Frage zu WBQ -Aufgabe Rechnungswesen Herbst 2018, Lösung falsch?

  • Hallo,

    ich mache gerade ein paar alte Prüfungen durch und ich bewerte eine RW Aufgabe ein bisschen anders als die Lösung. Konkret geht es um Aufgabe 5c der Herbstprüfung 2018. Wer die Aufgabe nicht vor sich liegen hat, hier nochmal kurz um was es geht: in Aufgabe a) und b) hat man anhand der Rückwärtskalkulation jeweils die SK und HK berechnet (Kundenrabatt, Kundenskonto, Gewinn die Provision in % sind gegeben, sowie der LVP) . Bei Aufgabe c) heißt es jetzt, dass man sich bei den HK verechnet hat und ein neuer höherer Wert angesetzt wird. Gesucht wird der neue Gewinn und jetzt kommts "Skonto wird vom Kunden nicht in Anspruch genommen". Die Lösung meint dass der Skonto jetzt keine Rolle mehr spielt und einfach aus der Kalkulation herausgenommen wird. Meiner Meinung nach ist das falsch, da der Skonto doch trotzdem in der Kalkulation bleibt und wenn der Kunde den nicht in Anspruch nimmt, dies sein Problem ist. Lieg ich da jetzt falsch?

  • Hallo,

    es handelt sich um die Nachkalkulation, dort rechnest Du mit den tatsächlich festgestellten Werten nach, wie hoch Dein tatsächlicher (s. Aufgabe) Gewinn war.

    Daher kannst Du kein Kundenskonto ansetzen. Nachkalkulation hat nichts mit "verrechnet haben" zu tun, sondern mit Nachprüfen wie gut die Vorkalkulation war.

  • Hi Danke für die Antwort. Nachkalkulation heißt für mich aber, der Kunde hat den LVP gezahlt in dem unser Skonto einkalkuliert war. Wenn ein Kunde Skonto nicht Anspruch nimmt, wird nie die Rechnung dahingehend korrigiert als hätten wir den Skonto nicht einkalkuliert. Der Gewinn dürfte sich hier nur durch die unterschiedlichen Herstellkosten unterscheiden.