Weiterbildung Fachwirt

  • Hallo in die Runde,


    ich darf mich kurz vorstellen, bin der Marco und 38 jung aus dem Raum Düsseldorf. Vielleicht gehöre ich für eine Weiterbildung schon zum "alten Eisen", der Wunsch noch etwas zu reißen ist ungebrochen :thumbsup:


    Angefangen hat alles vor vielen Jahren mit einer Lehre zum Karosserie- und Fahrzeugbauer die ich nicht zu Ende bringen durfte. Nachdem ich irgendwann über den Mechaniker in den Innendient gerutscht bin, habe ich mittlerweile etwa 10 Jahre Berufserfahrung als kfm. Angestellter u.a. im Autohaus/Teiledienst und die letzten Jahre zudem noch den stellv. Lagerleiter bzw. Teamleiter. Im Januar habe ich bei der IHK als externer den Kaufmann im Einzelhandel absolviert, gelernt hierfür habe ich u.a. mit Onlinevideos eines Internetdienstleister. Es sollte Nahe liegen den Handelsfachwirt anzustreben, jedoch bin ich mir nicht mehr sicher ob ich im Handel alt werden möchte. Daher sollte es hier der Wirtschaftsfachwirt sein der mich für die führende Position qualifiziert, jedoch auch für einen anderen Berufsweg unterstützend sein kann. Winter 2021 scheint nach Recherchen ein realistisches Ziel zu sein, zumindest wenn man ausreichend Zeit fürs Wochenende plant. Als junger Familienvater ein wahrscheinlich straffer Zeitplan?!


    Mir stellt sich nun die Frage wie hierfür ideal zu lernen ist. Natürlich hat jeder seine persönlichen Vorlieben. Mir schwebt als Bildungsträger z.B. Carriere & More aus Düsseldorf vor, so ein Onlineseminar will natürlich auch stattlich bezahlt werden. Gibt es da nicht andere Lösungen und/oder hat hierfür jemand anders gepaukt? Wie ich lese, soll das Lehrmaterial von Stöhr prima sein. Die IHK verweist hierfür lediglich auf die genannten Bildungsträger, fragt man die, werben die natürlich für das eigene Produkt... Gerne möchte ich von eurem Erfahrungsschatz etwas abgreifen und ich freue mich auf eure Ideen, eure Erfahrungen und euren Anregungen.


    Vorab hierfür schonmal vielen Dank!!


    Grüße


    Marco

  • danke für deinen Tipp. Bereitest du dich damit auf die ganze Prüfung vor?

    Ja, aktuell lerne ich damit für die HQ-Prüfungen im April.


    Ergänzt habe ich das im ersten Teil mit diesem Kurs bei oncampus zum Thema Kosten- und Leistungsrechnung (Rechnungswesen): https://www.oncampus.de/weiter…ten-und-leistungsrechnung


    Außerdem kann ich die Videos von Carriere&More und von SimpleClub auf Youtube empfehlen, die teils einen einfachen Einstieg und/oder einen anderen Blickwinkel auf die Themen bringen.


    Empfehlenswert ist auf jeden Fall auch das Lernen mit/anhand alter Prüfungen, das hat mir eine Menge gebracht.

  • Hallo,

    ich habe im Frühjahr 2018 meine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin nebenberuflich begonnen und bin nun in den letzten Zügen. Im Herbst hatte ich nun den 2.Teil (HQ) nachgeschrieben und ich muss sagen, dass es nicht mehr hilfreich ist nur mit alten Prüfungen zu lernen. Auch nur mit dem Stöhr Buch zu lernen, ist wirklich nicht mehr empfehlenswert. Die Leute vom Prüfungsausschuss wissen mittlerweile über das Buch Bescheid und fragen gezielt anders bzw. schauen nach Lücken das das Buch nicht enthält.. Allgemein wird mehr in die Tiefe gefragt, als die Jahre zuvor. Aufjedenfall ist empfehlenswert, die Skripte mit dem Stöhr Buch abzugleichen um Lücken so schließen zu können.

    Ich wünsche dir/euch viel Glück und ein gutes durchkommen:)

  • Hallo,

    ich habe im Frühjahr 2018 meine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin nebenberuflich begonnen und bin nun in den letzten Zügen. Im Herbst hatte ich nun den 2.Teil (HQ) nachgeschrieben und ich muss sagen, dass es nicht mehr hilfreich ist nur mit alten Prüfungen zu lernen. Auch nur mit dem Stöhr Buch zu lernen, ist wirklich nicht mehr empfehlenswert. Die Leute vom Prüfungsausschuss wissen mittlerweile über das Buch Bescheid und fragen gezielt anders bzw. schauen nach Lücken das das Buch nicht enthält.. Allgemein wird mehr in die Tiefe gefragt, als die Jahre zuvor. Aufjedenfall ist empfehlenswert, die Skripte mit dem Stöhr Buch abzugleichen um Lücken so schließen zu können.

    Ich wünsche dir/euch viel Glück und ein gutes durchkommen:)


    Sich alleine auf die alten Prüfungen zu beziehen würde auch ich als sehr mutig empfinden. Mir stellt sich noch die Frage, ob ich mich komplett in die Hände eines Bildungsträgers begebe wo ich ganz klassisch im Schulzimmer den Stoff vermittelt bekomme oder vielleicht in Eigenregie mit Lektüre, Prüfungsbögen, Videos, MP3 etc. das Wissen aneigne. Da bin ich für jeden Rad oder Idee dankbar :)


    Darf ich Fragen wie du dich komplett vorbereitet hast?


    Dir auch noch viel Glück, obwohl du es ja schon fast geschafft hast :thumbsup:

  • Hi,


    also ich habe zwar nicht den WFW, sondern den FW für Einkauf gemacht. Von ca. 20 Prüfungsteilnehmern war ich der Einzige, der so verrückt gewesen ist dies komplett in Eigenregie durchzuziehen.


    Was soll ich sagen, machbar! Wenn Du die externen Prüfung gut bestanden hast und das Wissen noch da ist, würde ich mir an Deiner Stelle gut überlegen ob und wem ich die 2000-3000 Euro bezahle. Ich bin jedenfalls froh, dass ich mich für diesen Weg entschieden habe. Die original IHK Skripte gibt es übrigens gelegentlich auch gebraucht zu kaufen.


    Ich bin ebenfalls Familienvater und zeitlich wäre ein Präsenzunterricht nur schwer machbar gewesen. Die Frage, ob Präsenz oder Online etc, musst Du für Dich selbst beantworten. Jeder tickt da anders.


    Gruß

    Daniel