Woran erkenne ich, dass ich wirklich Fachwirt bin?

  • Hey Leute,

    mir ist eben etwas durch den Kopf geschossen, an dem ich euch teilhaben lassen möchte.

    Lest den Satz:

    Planung wird determiniert von internen und externen Einflussgrößen. Dabei differenziert man die externen Faktoren in die Wirkungsebenen "generelle Umweltfaktoren und Marktfaktoren".

    Mir ist klar geworden, dass ich alle Ebenen dieses Satzes verstehe und erklären kann. Ich glaube daran merkt man, dass man wirklich Fachwirt ist.


    Was sind Eure Erfahrungen, auch im Alltag, an denen Ihr merkt, das ihr tiefgreifendes Wissen erworben habt?

    Liebe Grüße

    Streben

  • Streben

    Hat den Titel des Themas von „Woran erkenne ich, das ich wirklich Fachwirt bin?“ zu „Woran erkenne ich, dass ich wirklich Fachwirt bin?“ geändert.
  • Kann man das am Verstehen einer undeutschen Formulierung festmachen?

    Ich für mein Teil kann jetzt z.B. Berechnungen durchführen oder Konzepte entwerfen, wo ich die einzelnen Schritte vorher nicht kannte. Ich kann Zusammenhänge erkennen und nachvollziehen, verstehe warum manches im Betrieb so gemacht wird bzw. wie das tickt und kann es somit leichter umsetzen, aber auch in Projektthemen mitgestalten. Ich habe mehr Hintergrundwissen auch aus anderen Fachbereichen bekommen und brauche weniger Anweisungen, weil mir anhand einer Aufgabe klarer ist, worum es geht und was mit reinspielt. Komplexere Aufgaben fallen mir leichter.

    Meine Ergebnisse sind nicht immer perfekt und fehlerfrei, aber auf einem anderen Level.


    Grüße