Rechnungswesen Eigenleistung

  • Hallo,

    ich habe am 24.3. WbQ-Prüfung. Man darf ja in Rechnungswesen eine Formelsammlung benutzen.

    Ich habe jetzt mal eine naive Frage: Was ist so schwer bei der Rechnungswesen-Prüfung, wenn alles in der Formelsammlung steht?

    Oder steht doch nicht alles in der Formelsammlung?

    Braucht man für die Rechnungswesen-Prüfung überhaupt etwas auswendig lernen:?:

    Worin besteht die Eigenleistung bei Rechnungswesen:?:

  • Hallo,

    ich erkenne an Deiner Frage dass Du dich sehr wenig mit den IHK Original Prüfungen beschäftigst.
    die Eigenleistung besteht darin die Angaben richtig zu ordnen und anzuwenden. Selbst wenn eine Formelsammlung benutzt werden darf ist es fast immer so dass du mit der sogenannten Rohformel nicht viel anfangen kannst. Du musst entweder umstellen oder erstmal die gesuchten Werte berechnen.


    Besorg dir dringend Originalprüfungen


    Gruß und viel Erfolg im März

    Michael

  • Die Eigenleistung besteht zunächst im Erkennen, wie zu berechnen ist, weil die Aufgabe nicht lautet, eine bestimmte Formel zu benutzen, sondern ein Ergebnis zu ermitteln. Da muss man auch mal Formeln miteinander verbinden, rückwärts rechnen oder entscheiden, welche Details aus der Aufgabe an welcher Stelle oder auch nicht benötigt werden.

    Und eine Eigenleistung besteht im Verstehen, was man da rechnet und warum. Sonst wird es mit einer brauchbaren Antwort ggf. schwierig.

  • Für gewisse Zusammenhänge wird das auswendig lernen unausweichlich sein, da auch Textlastige Fragen bzw. Zuordnungen zu einzelnen Buchhaltungsvorgängen behandelt werden. Die Formeln werden wie oben geschrieben oft umgebaut werden müssen, oder einzelne Bereiche der Formel werden nicht benötigt, bzw. umgestellt werden müssen. Klare Empfehlung: Dringend mal die letzten 10 Prüfungen kaufen und durcharbeiten, hilft für alle Fächer.

  • Dann bringt Auswendiglernen im Rechnungswesen kaum etwas?

    Die Prüfungen fragen nicht einfach Wissen ab. Das ist keine Klassenarbeit aus der Realschule. Du sollst Wissen transformieren und auf verschiedene Fragestellungen anwenden können. Ich kann mich xmike nur anschließen. Besorg dir 1-2 alte Prüfungen, damit du weißt was du liefern musst.


    Liebe Grüße

    Streben

  • Ich wüsste nicht mal was man da lernen muss eine Formel kann man mit x auch selbst erstellen, - komme immer auf das gleiche Ergebnis wie und er Formelsammlung. Ich hab die Formelsammlung 1x gebraucht in der Prüfung, alles andere hatte ich im Kopf, vielleicht nochmal drüber geschaut am Ende aber die Kunst ist es in der *Textaufgabe* zu erkennen mit welcher Formel zu es jetzt zu tu hast.


    Viele Dinge musst du ermitteln und das kannst du nur wissen wenn du weißt wie die Bestandteile zusammenhängen wie zb im Deckungsbeitrag.


    Das einzige was man noch auswendig lernen kann wäre so Dinge wie; Imparitätsprinzip ... aber auch diese Dinge sind eig selbsterklärend wenn man weiß was Imparität auf Latein heißt.

  • Hallo Paul,


    du hast schon in einem Post ziemlich überheblich gewirkt. Ohne Hintergrundwissen und nur die Formeln kann man die WBQ und gerade Rechnungswesen nicht bestehen. Das sollte jedem klar sein! Da du dich in einem anderen Thread auch über die Prüfung beschwert hast, finde ich es unangebracht hier zu schreiben, das man nichts auswendig lernen muss. Man muss genau wissen was die Begriffe bedeuten, sonst macht das Schema in der Formelsammlung keinen Sinn.


    Aussagen, die sehr oberflächlich sind und falsche Eindrücke vermitteln bringen hier nämlich keinem was. Das die IHK Skripte unvollständig sind, ist kein Geheimnis. Nicht umsonst gibt es noch Übungsbände und Fachliteratur von anderen Anbietern.


    Liebe Grüße

    Streben

  • Hallo Streben,

    wir sind Brüder im Geiste.

    Natürlich fällt es einem leichter in Fächern die einem liegen, das Niveau klein zu reden, dann aber bei Fragen in VWL oder zwei Wörter die lediglich zusammen geschrieben sind, von einer Frechheit zu sprechen.


    Allerdings muss ich ohne Ironie sagen, dass kurz nach der Prüfung der Blutdruck etwas höher ist.


    Gruß Michael