mündliche Prüfung (kaufmännischer) Fachwirt HWO

  • Hallo zusammen,


    bin momentan bisschen am stöbern und habe mich nun entschieden Ende des Jahres in Vollzeit den kaufmännischen Fachwirt HWO anzustreben.


    Beim durchlesen des Ablaufes dieser Weiterbildung bin ich bei der mündlichen Prüfung hängen geblieben die mir ein bisschen unklar ist. Meine mündliche Prüfung in der Ausbildung bestand nur aus einem Fachgespräch zu einer meiner zwei gewählten Wahlqualifikationen.


    Nun gibt es ja hier noch eine Präsentation dazu mit anschließendem Fachgespräch wo aber die Prüfer vor Beginn der Prüfung mir die Aufgabenstellung mitteilen.

    (Natürlich kann ich mir eins der Handlungsbereiche auswählen)

    Bin nun etwas verwirrt. Sind die 30 Minuten dafür da das ich eine ganze Präsentation anfertige zu der Aufgabenstellung die ich bekomme?


    Kann mir bitte jemand den Ablauf nochmal genauer erklären? Gerne auch etwas detaillierter und Idiotensicher.


    Und wie ist das mit der "Prüfungsvorbereitung"? Wird ja dann sicherlich aus Selbststudium bestehen oder? Oder gibt es unmittelbar nach dem Kurs gleich alle Prüfungen hintereinanderweg?

    Ich bin immer etwas vorsichtig da ich lieber vorbereitet etwas antrete als mit der Tür ins Haus zu fallen.

  • Hallo,


    ich war bei der IHK, aber ich schätze organisatorisch wird das ganze ähnlich ablaufen, hier also meine Erfahrungen:


    Bei der Prüfung bekommt man eine Aufgabenstellung (je nach IHK auch mehrere und man kann wählen), anschließend bekommt man eine Bearbeitungszeit von 30 Minuten. In dieser löst man die Aufgabe und kann auf Medien (Whiteboard, Plakate, Karteikaten etc.) zurückgreifen, um die Ergebnisse für die anschließende Präsentation zu gestalten. Nach den 30 Minuten wird man seinen Unterlagen in den Prüfungsraum geholt, hier präsentiert man dann seine Ergebnisse. Bei der Präsentation bitte nicht an eine PowerPoint Präsentation denken, dafür stehen meistens kein Equipment zur Verfügung, geschweige denn genügend Zeit.


    Bei einem "Prüfungsvorbereitungskurs" handelt es sich schlicht um den Kurs den man vor der Prüfung besucht. Die IHK interessiert sich herzlich wenig dafür, wie du dich für die Prüfung vorbereitet hast, der Kurs vor der Prüfung ist einem selbst überlassen. Die Kurse für die verschiedenen Fachwirte und Betriebswirte sind also freiwillig und können auch durch ein Selbststudium ersetzt werden.


    Wie die Prüfungen zeitlich ablaufen, also in welcher Reihenfolge und welche Prüfungen parallel geprüft werden, ist abhängig von der Prüfungsordnung. Diese legt fest, ob Prüfungen zeitlich nacheinander absolviert werden müssen oder nicht. Innerhalb dieser Grenzen hat man die Wahl - Man kann Prüfungen schieben, oder vorziehen. Es ist nicht selten, dass die Vorbereitungskurse zeitlich nicht zu den Prüfungsterminen der Kammer passen und somit ein Fach ein Jahr vor deiner geplanten Prüfung abgeschlossen wird, ein anderes Fach jedoch nur zur Hälfte zum Zeitpunkt der Prüfung beendet worden ist -> Hier muss eigenverantwortlich seine Prüfungen planen und mit den Stundenplänen des Kursanbieters abgleichen.