Mündliche Prüfung - Themen

  • Hallo zusammen,


    im Oktober steht meine Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen statt und ich überlege wegen einem Thema für die mündliche Prüfung.


    Zur Auswahl stehen im Moment folgende Themen für mich:
    - Verbesserung der Ausbildungsplanung aufgrund sinkender Azubi-Bewerberzahlen
    - Überarbeitung und Strukturierung des aktuellen Bewerbungsverfahrens aufgrund zu langer Prozessdauer
    - Verbesserung der Kommunikation zu Einweiserärzten aufgrund mangelnden Informationsaustausches
    - Einführung einer Praxiswoche für leitende Angestellte aufgrund von häufigen praxisfernen Entscheidungen


    Wäre super, wenn mir jemand helfen könnte, ob diese Themen so umsetzbar wären :)

  • Hey grundsätzlich sind alle Themen, meiner Meinung nach (etwas umformuliert) mögliche Prüfungsthemen. Denk bitte daran die Problematik muss komplex sein und im Rahmen der Präsentation gelöst werden. Bitte nutze einen Themenbereich in dem du dich sicher fühlst. Soweit ich das sehen kann hast du Themen zum steuern betrieblicher Prozesse und Projekt. Natürlich neben Themenbereich Personal der ja vorkommen muss. Am einfachsten ist es immer etwas zu Bearbeiten was auch grob in den aktuellen oder zumindest angestrebten Zuständigkeitsbereich gehört. Man kann sich einfach besser eindenken und Fragen beantworten. Ich formuliere mal deine Themenvorschläge etwas um, ich hoffe dann kannst du nachvollziehen warum ich das ein oder andere dann im Zusammenhang Ursache - Wirkung - (Lösung) geeigneter finde. Ob das Thema die Lösung bereits beinhalten muss, handhaben die IHKs soweit ich weiß recht unterschiedlich. Ich hatte sie sicherheitshalber mit rein geschrieben. Zur Info meine Prüfung war im Januar 2018 (95 Punkte), aber ist doch schon etwas her. Und ich bin keine Prüferin und war auch nie eine.


    - Steigerung der Ausbilder-/Arbeitgenerattraktivität um die Bewerberzahlen für die betriebliche Ausbildung zu stabilisieren ( z.B. mittels Corportate Benefits, Inplementierung von Außerbetrieblichen Azubi-Workshops/Bildungsangeboten)

    -Optimierung des Bewerberprozesses zur raschen Akquirierung gesuchter Fachkräfte (z.B. mittels zusammenfassen von Bewerbungsinstanzen)

    -Einführung einer kurzen 14-tägigen Telefonkonsulation mit den haupteinweisenden Ärzten zur Verbesserung, des multiprofessionellen Informationsaustausch im Patientensinn

    -Entwicklung eines Angebotes zur Praxisbegleitung für leitende Angestellte, um die Sensibilität für die Realisierbarkeit betrieblicher Weisungen zu fördern.


    Das letzte Thema finde ich aber das Problematischste zum Ausarbeiten, aber vielleicht bist du ja auch mutig.


    Liebe Grüße


    Melandru

    Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) Januar 2018
    Pharmaziestudentin

    Gesundheits- und Krankenpflegerin