Ergänzungsprüfung WQ Recht und Steuern

  • Hallo in die Runde,


    ich muss jetzt nächste Woche zu Recht und Steuern in die mündliche Ergänzungsprüfung in Hannover.

    Kann man mir jemand hier vielleicht seine Erfahrungen, Fragestellungen und hauptsächliche Themengebiete mitteilen.

    Das würde mir für die Vorbereitung sehr weiterhelfen.


    Vielen Dank im voraus.:thumbsup:

  • Also ich war im WiFw in der Ergänzung und diese dürfte fast gleich mit dem TFw sein. Hauptsächlich werden allgemeine Fragestellungen gefragt wie z.b welches Gesetz bzw. Gesetzbuch regelt die Zuständigkeit des Betriebsrat oder wie kommt ein Kaufvertrag zustande. Ein Gesetzbuch ist nicht dabei, daher gibt es auch keine Fälle zu bearbeiten. Und glaub mir man kann da auch bestehen, wenn man wirklich ein ganz schlechte schriftliches Ergebnis hatte. Bei mir waren es 30 Pkt, einem Kollegen 31 und einem anderen 38.

    Wichtig ist auch das man sich gut verkaufen kann und vorallem nicht gleich ich weiß es nicht sagen, wenn man es nicht weiß. Die Prüfer wollen auch sehen, ob du um die Punkte kämpfst.

    Und die Themengebiete reichen vom BGB über Insolvenzrecht zu Arbeitsrecht. Aber wie gesagt nur allgemein.

  • Soweit ich das von Kollegen verstanden hab die in der mündlichen ePrü. Waren darfst du ja das BGB mitnehmen.


    Wichtig ist das Grundverständnis von

    - Kaufrecht (Mängel, Verträge, Garantie & Gewährleistung) - > dadurch dann wiederum auch: Schadensersatz Ansprüche; welche Möglichkeiten und nach welcher Reihenfolge diese greifen; zb 2x nacherfüllung, dann Kaufpreis mindern, und dann erst Rücktritt, wenn nacherfüllung zweimal gescheitert ist.
    dann eben den Unterschied zwischen;

    Schadensersatz STATT und NEBEN der Leistung.


    LeistungsOrt und Zeit war ein großes Thema ja Inder Prüfung.


    Sachenrecht ist belieht : Eigentum und Besitz. Daraus sollte man auch verstehen wie das Abstraktionsprinzip das regelt bei Rechtsstreitigkeiten (auch wenn Minderjährige im Spiel sind, dann wird das knifflig, erst da wird der TaschengeldParagraf interessant, alles andere ist zu leicht zu erklären dass Susi 8 Jahre, sich für 5€ Süßigkeiten kaufen darf.)


    Steuern; Steuerarten sind wichtig.
    gebüren, steuern, und Beiträge unterscheiden können.
    Hebesätze und auf was sie sich beziehen.

    Ansonsten halt nur so Dinge die im HGB zu finden sind die Prokura, und dessen Handlungsspielraum.


    So Dinge wie MuSchG glaub ich nicht dass im mündlichen dran kommt, das war eine Ausnahme bei der mündlichen, aber eig einfach, man muss eben nur wissen wo es steht.


    Wenn du Hilfe brauchst, meld dich. Ich hatte stolze 92 Punkte ;)