Wirtschaftsfachwirt und danach duales Studium ?

  • Hallo zusammen,


    kurz zu mir:

    Ich bin 22 Jahre alt und habe im Juli 2021 meine Ausbildung zum Industriekaufmann erfolgreich absolviert.

    Mein Fachwirt beginnt am 01/23 und endet 10/24.


    ich weiß das ich mit dem Erlangen des Fachwirts ebenso eine allgemeine Hochschulzulassung in der Tasche habe, da ich schon immer in die IT-Richtung gehen wollte, überlege ich nach meinem Fachwirt ein duales Studium in Wirtschaftsinformatik anzustreben.

    Nun zu meiner Frage, hat man überhaupt eine Chance mit einem Fachwirt ein dualen Studienplatz bei einem Unternehmen zu bekommen ? Da in allen Stellenanzeigen ja ausschließlich (Fach-)Abitur erwünscht ist.

    Sind Unternehmen eigentlich an so einem „alten“ Bewerber interessiert, (Zum Start wäre ich dann 25 Jahre alt) da die meisten Bewerber i.d.R. frisch von der Schule kommen ?

  • Hi Kevgo,


    warum startest du nicht früher im Selbststudium, wenn du für den Fachwirt ein Kurs benötigst dann brauchst über Wirtschaftsinformatik nicht ansatzweise nachzudenken.


    Hatte das selbst mal an der Uni in Hagen studiert, der Stoff ist mega kompliziert und extrem viel, gerade programmieren muss dir einfach im Blut liegen.
    Kurz gesagt ist es eine ganz anderer Welt, der Stoff vom Fachwirt sind vielleicht 3 Wochen Winfo.

  • Hallo KevGo,


    Du bist keineswegs zu alt. Als Dozent an einer Dualen Hochschule (DH) kann ich Dir sagen, dass es es sehr viel ältere Studenten gibt. Du solltest gegenüber einem potenziellen Unternehmen herausarbeiten, welche Vorteile Du ihm bietest. "Frisch von der Schule" ist kein Qualitätsmerkmal.


    Haffkes Sicht der Dinge würde ich SO nicht unterschreiben. Aber: Du solltest Dir schon im Klaren darüber sein, dass die "IHK-Welt" sich von der der DH unterscheidet.


    Gemeinsam ist, dass Du sehr gelenkt wirst - wie in der Schule.


    Die Ausstattung der DH ist oft nicht gut. Bildung wird kaputtgespart, für vielen anderen Schei* spielt Geld keine Rolle. Das will die "Ampel" offenkundig nicht ändern.


    Also ist es wichtig für Dich, ein Unternehmen zu finden, dass Dich zusätzlich unterstützt. Meine Studenten von HP, IBM & Co. können sich da nicht beklagen. In einem kleinen Unternehmen, als einziger dualer Student wird das schon schwieriger,


    Aber auch da kannst Du es schaffen. Wenn Du (bildungs-)hungrig bist, und all die in die Pflicht nimmst, deren Pflicht es ist, Dir etwas beizubringen.


    LG

    -Tim