Betriebswirt VO 2020 Prüfung am 11.06-18.06

  • Hi, na klar. Neben dem, was du ausgelesen hast, handelt es sich um ein Unternehmen, das sich an den dcgk hält und ein Unternehmen in Bozen übernommen hat. Geld wird über eine private Equity beschafft wie beim letzten Mal in der Prüfung im Herbst. Denke mal, dass man sich da an den Möglichkeiten orientieren kann bezüglich der Equity Kicker und so Sachen. Drück dir die Daumen.

  • Hi Komi, bis auf die ersten beiden Fragen fand ich die Prüfung ganz okay. Bei der ersten Frage ging es wohl um Trendforschung und bei der zweiten um kollektive Marktforschung. Hatte ich leider zu Beginn verwechselt und erst am Ende beim Durchgehen verstanden und noch versucht die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Leider wurde esdadurch sehr unuebersichtlich und ich glaube nicht, dass das verstanden wird. Aber gut, sind dann halt nur 90 statt der 100 Punkte diesmal 😂 Ich fand die Pruefung insgesamt am schwierigsten, da ich fest davon ausging, dass Pestel SWOT und die üblichen Themen da rein kommen.Von einem digitalen Zwilling habe ich nur durch die Arbeit Bescheid gewusst. Für viele war das Thema komplett fremd und auch nicht nötig meiner Meinung nach. Das Dachmarke oder Familienmarken dran kommen, habe ich richtig erkannt davor. Sonst war eigentlich wieder zu viel zu schreiben. Verstehe echt nicht wieso man da immer soviele Beispiele bringen muss für Dinge die man offensichtlich mit 2 oder 3 Beispielen auch verstanden hätte. Da kommen dann teilweise schon sehr abstrakte Beispiele dadurch zustande.

  • Hallo Zusammen,


    also ich fand alle 3 Aufgabenstellungen RELATIV einfach. Die alten Prüfungen (VO 2020 - insgesamt 5 Prüfungen ) waren wirklich schwieriger. Die DIHK hat dieses Jahr mehr Aufgaben gestellt, um der Punkteverteilung gerecht zu werden. Auch wenn man nicht viel gelernt hat, konnte man meiner Ansicht nach zumindest 40%-50 % ohne viele Probleme leicht beantworten. Fand ich auch gerecht. Wenn man über ein Thema keinerlei Ahnung hat und mit 20-25 Punkten bewertet wird, dann hat man wenig Chancen die Prüfung zumindest zu bestehen. Die Durchfallquote lag letztes letztes Jahr bei 35,40% und davor bei 30%-32%.

    Digitalisierung wird immer ein Thema auch für die zukünftigen Prüfungen sein. Was ich nicht gut fand, die Finanzierung kam sehr knapp vor. Dachmarke ist zwar richtig, aber gefragt wurde die Strategie nach Ansoff Produkt-Markt-Matrix. Für die ersten 2 Aufgaben habe ich jeweils nur 3 Stunden benötigt und für die letzte 3,5 Stunden. War wirklich zumindest für mich sehr einfach. Wie gesagt, die alten 5 Prüfungen waren wirklich etwas komplexer und schwieriger Lösungen zu finden.


    Leider habe ich einen großen Fehler gemacht, habe ca. 2 Monate (Vollzeit) Zeit investiert für die ganz alten Prüfungen nach VO 2006. Mein Tipp an Alle, macht den Fehler nicht. Es bringt relativ wenig, es ist kein Zeitverlust, aber bezogen auf die VO 2020 ist es wirklich strategisch komplett falsch. Ich habe letztes Jahr Wirtschaftsfachwirt IHK bestanden und logischerweise waren einige Aufgaben sehr leicht zu beantworten. Aber wie oben erwähnt, die Frühjahr 2024 Prüfung war wirklich einfacher.


    Ich wünsche Allen auf jeden Fall für die anstehende mündliche Prüfung Alles Gute.

  • Hallo Zusammen,

    ich hoffe, dass es für alle gut geklappt hat.
    Ich habe nochmal mit der Aufseherin gesprochen die selbst freiwillige Dozentin ist und meinte ich solle mich nicht so verkopfen in die Themen.
    Gerade bei den von euch genannten Aufgaben. Trendforschung, Markteinführung, Markenstrategie, und "digital Twin". Gibt es reichlich ideen wie man herantreten kann meine war.

    Für die(Aufgabe 1) "zukunftsvorhersage" für den Deutschen markt der "technischen" Tierprodukte habe ich gewählt: Szenario-Technick, da ein Zielgegeben war und man nur noch die EInflussfaktoren ermitteln musste. (Der Hinweis der Dozentin hat es bekräftigt, dass Porter,Minzberg, SWOT, Szenario schon der richtige ansatz sind ich aber entspannt bleiben soll")
    Aufgabe 2 war Markteinführung: Offensichtlich die Steps zum Prototypen -> Design Thinking war hier meine Ideee die Marktreife zu erlangen.
    Aufgabe 3 war ja Collaborative Marktforschung meine Idee-> Social Media Marktforschung "Tik Tok" mit b als Antwort warum das dennoch keine gute idee ist, dass es halt schlichtweg nicht jede Zielgruppe erwischt z.b die "Passiven" leute die nichts kommentieren oder die Traditionellen Millues bzw. Zielgruppen die vorallem Geld aber keine Zeit haben.
    Die Aufagabe mit der Makrenstrategie habe ich nicht als Dach oder Einzelmarkebestimmung wahrgenommen, denn die Verteilung der Marken in den jeweiligen Kanälen war meines erachtens nicht die Essenz der Frage, sondern die Strategie wie man sich langfristig positioniert -> Premiummarkenstrategie gepaart mit einer Hochpreisstrategie, da "apple" prinzip. Sind ja in der Situationsbeschreibung auf die "Premiumisierungs" Schiene gegangen. Also "Image" bildung ....

    Digital Twin kanne ich auch, jedoch war die Grundauslegung des Digital Twins eine Prognose Wirkung ( meiner ansicht nach). Bedeutet, dass man in dem Zusammenhang auch "Predictive" Analytics als Methode wählen kann. Digital Twin ist schlichtweg die visualisierte version. Hier kann ich mich aber auch irren, jedoch führen beide zum gleichen Weg -> Vorherhage möglicher Ereignisse und fehler.
    Alles in Allem ist es schön zu sehen, dass es diverse Ansätze gibt und hoffe, dass alle in Betracht gezogen werden!


    LG, ich drücke euch die Daumen, dass das geklappt hat

  • Hi Komi, das sind doch gute Ansätze mit Szenario und Design thinking. Ich hatte mich leider etwas zu sehr auf Marktforschung versteift in einer kollektiven Form, so dass ich keine Alternativen gesehen habe.


    Letztlich hoffe ich halt, dass es zumindest mal aus der Richtung ein paar Punkte gibt. Wir hatten jetzt noch mal Unterricht mit dem Dozenten, der auch die Prüfungen und die Lösungen bereits hat und so ein bisschen was erzählt hat. es sind wohl laut Musterlösungen relativ häufig die Themen aus den bisherigen Prüfungen aufgegriffen worden. Wahrscheinlich meinte das auch die Dozenten mit dem nicht zu verkopft denken. Die haben da aber immer gut reden, wenn man mal sieht, wie verkopft die Antworten teilweise doch sind und teilweise relativ einfach ohne erkennbare Muster. Würde auch echt gern sehen, wie die das bewerten wenn nach bestimmten Dingen unpräzise gefragt wird und entsprechend die Antworten auch unpräzise kommen.


    Ich drück dir die Daumen dass das bei dir alles geklappt hat.


    Für die mündliche haben wir jetzt eine Vorbereitung bekommen mit den Inhalten und so wie ich das verstanden habe, wird das sehr entspannt ablaufen wenn man nur ansatzweise den Stoff verinnerlicht hat und sich ausdrücken kann. Es dürfen Themen wie Kosten und Leistungsrechnung gar nicht erst abgefragt werden, da diese als zu fachwirtmäßig empfunden werden. Am Beispiel künstliche Intelligenz würde das so aussehen,, wie diese ins Unternehmen integriert wird, nach welchen ethischen Grundsätzen, wie sich diese sozial auswirkt, welche Datenschutzbestimmungen gelten würden, in welchen Bereichen diese Sinn machen und welche rechtlichen Aspekte dies betrifft. Und künstlichen Intelligenz ist gut so ein Thema, dass einen Schwerpunkt darstellt.

  • Hi Bobbele,

    beide Daumen für dich seien gedrückt. Ich glaube daran, dass bei dir einiges berücksichtigt ist. Es geht in vielen Fällen ja nur darum, dass man es sinnvoll begründen muss.
    Bei mir ist es nur noch, dass ich nicht nochmal in die erste Prüfung rein muss :)
    Was die Mündliche Angeht werden die Themen wiederholt und auf die Feinheiten geachtet. Wie etwa Verträge,Rechte, Bilanz und halt HF4 und HF5 und Rahmen des eignen Unternehmens einsetzbar gemacht. Bin sehr gespannt und hoffe es wirklich entspannt, wenn man die Themen solide wiedergeben kann.


    Ich stehe aktuell noch vor der Auswahl für meine Projektarbeit. Ihr habt im Rahmen eueres Kurses sicherlich Vorbereitungen getroffen oder?
    Bei mir stehen zwei Themen zur Auswahl, jedoch weis ich nicht ganz in welchem Ausmaß sie zwei die zwei gewünschten Handlungsfelder repräsentieren und vor allem repräsentieren sollen.

    Mir fällt es da noch etwas schwer nachzuvollziehen ob ich in die richtige Richtung denke. und ob es Guidelines gibt die...
    z.b "HF1 und HF3" mit dem Themenvorschlag zur "xy".... aufzeigen
    Daran werde ich die Woche verstärkt arbeiten um meine Themen nachvollziehbar im Rahmen zweier Handlungsfelder darzustellen.

    Weiterhin alles Gute und danke für den bis jetzt guten Austausch! Da fühlt es sich gleich mehr nach Teamwork an, da man andere Blickwinkel annehmen kann :)

  • Ich drücke euch unbekannterweise auch die Daumen 😃 ich habe letztes Jahr im Oktober meinen Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen erfolgreich abgeschlossen und werde ab Dezember 2024 eine Jugendwohngruppe leiten. Ich habe noch überlegt den Betriebswirt zu machen. Allerdings wird mir das in meinem beruflichen Werdegang momentan nicht viel nützen….


    Die Aufgabenstellungen sind teilweise auf englisch, ist das korrekt?


    Liebe Grüße

    Laura