Gezielt unverständliche Fragen | Oktober 2015 | Fachwirt Gesundheits- und Sozialwesen

  • Hab übermorgen am Mittwoch mündlich.
    Davor habe ich seit Anfang an nicht so viel Angst wie ich vor der schriftlichen hatte. Klar man darf sich natürlich nicht sicher fühlen aber ich habe zumindest den Vorteil, dass Reden und Präsentieren schon immer eine meiner Stärken waren. Jetzt muss den Prüfern nur noch das Thema gefallen :D

  • Ich darf mich ab heute dann wohl auch "Fachwirtin" schimpfen. Die Prüfung in Stuttgart war super, 4 Prüfer, aller super nett und gar nicht "steif".
    Punkte wurden mir leider nicht gesagt. Nur mit "Augenzwinkern" dass ich mich wohl über das Ergebnis sehr freuen dürfte. Was auch immer das jetzt an Punkten heissen mag.
    Und jetzt : Leben und Atmen :-)

  • Auch für mich lief es am Mittwoch in Stuttgart gut. Nach 2 Jahren und 3 Monaten zwischen Optimismus und Verzweiflung ist er endlich da - dieser Abschluss! Die Punkte sind im Moment für mich zweitrangig. Bei anderen IHKs bekamen sie gleich das Ergebnis gesagt, bei mir hiess es nur, dass ich trotz meiner Nervosität überzeugt habe.

  • Hallo zusammen,


    auch wenn dieser Thread schon etwa älter ist, kann ich die Wahrnehmung von "Skyfall" nur bestätigen. Ich habe vor kurzem meine Prüfung zur Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation abgelegt.
    Auch ich war schon den Tränen nahe und in einer Art "Schockstarre". Ein Prüfling, mit mit ich die Prüfung zusammen geschrieben habe, hatte einen Blackout und konnte über eine Stunde lange keinen einzigen Satz auf das Papier bringen. Man ist gewillt sich fortzubilden, weil man darin eine Bereicherung sieht. Das ist zumindest die Theorie. Spätestens beim Ablegen der Prüfung und/oder auch nach dem Lehrgang habe ich nicht das Empfinden einer ausschließlichen Bereicherung wahrnehmen können. Sondern vor allem eins: Selbstzweifel, die einen zermürben, da man mit den Fragestellungen nur sehr schwer fertig wird. Eigentlich sollte man aus so einer Fortbildung gestärkt herausgehen. Bei mir war das komplette Gegenteil der Fall. Und dafür zahlt man viel Geld. Ich denke, ich würde eine solche Fortbildung nicht noch einmal machen. Das Risiko wäre mir zu groß mit dem Wissen von heute.