Beiträge von Kainchen

    Hi,


    wie heißt dein Thema genau, hast doch eine Problemstellung eingereicht? Wenn es um Personalbeschaffung und deren Maßnahmen geht, dann geht es eben darum.


    Gruß

    Nochmal die Frage,


    was willst du an den DIHK und an das Bundesministerium schicken???


    Er hat am Freitag vor den WBQs in diesem März angekündigt gehabt, dass er trotz Aufenthalt in der Lombardei bei einer Freundin bei der das SARS-CoV-2 Virus nachgewiesen wurde zu der Prüfung gehen will. Nachdem er dann einiges an Gegenwind aus dem Forum kassiert hat wurde das Thema von rsieberkrob entsprechend moderiert. Dann wurden die Prüfungen sowieso abgesagt, wieso er denkt das sich ein Bundesministerium für seinen Beitrag (oder zumindest einen Screenshot davon) interessieren sollte ist mir auch schleierhaft. Allerhöchstens könnte er seine eigene Schuld nachweisen, da er angekündigt hat gegen das IfSG zu verstoßen.


    Grüße

    Mahlzeit,


    da ich beide habe, kann ich dir nur wärmstens die Bücher vom Herrn Stöhr empfehlen. Alles sauber nach Rahmenplan abgearbeitet mit Prüfungsverweisen und auch in einer Art und Weise dargestellt und erklärt, damit auch Normalsterbliche klar kommen. Das Buch von Reinhard würde ich dir nur bedingt zur Prüfungsvorbereitung empfehlen, da hier alles nur sehr schematisch angerissen wird und bereits sitzenden Lernstoff voraussetzt. Für kurz vor der Prüfung sicherlich ganz nett, aber zur lang- bis mittelfristigen Vorbereitung bist du beim Stöhr besser aufgehoben.


    Grüße

    Servus,


    hattest du den Vorbereitungskurs besucht? Sicherlich ist es förderlich wenn man etwas aus seinem aktuellen Bereich nehmen kann, aber auch kein muss. Es muss auch kein tatsächlich vorhandenes Problem im Unternehmen sein, kann der Ausschuss nicht beurteilen(es sei denn es sitzt jemand von deinem Unternehmen drin).


    Themenfindungen zum Beispiel:

    • Einführung einer Mitarbeiterbeurteilung (W+T und F+Zus.)
    • Vorschlag für personalpolitische Maßnahmen zur Verbesserung der Leistung und Motivation im Kundensupport (W+T und F+Zus.)
    • Einführung eines Ausbildungsberufes (F+Zus und W+T)
    • Vorbereitung und Einführung einer neuen Produktgruppe in Marketing und Vertrieb (W+T und M+V)


    Grüße

    Guten Morgen,


    finde die zweite Version besser. Produktionsprozesse würde ich ebenfalls als zweiten Handlungsbereich wählen, W+T kannst du auch ohne Projekt nehmen. Da du hier etwas einführen möchtest. Was mir noch fehlt welche Folgen das ganze hat. Du musst schließlich dann auch an deinen Lieferanten herantreten, Vorgaben machen, evtl ein Audit durchführen. Daher würde ich im Ziel auch Ursachenbekämpfung(beim Lieferanten) definieren, sodass es gar nicht mehr erst dazu kommt. Mich würde der Ist-Zustand interessieren wie ist es mit der Eingangskontrolle und während des Fertigungsprozess? Solche Abweichungen sollten ja normalerweise spätestens in der Endkontrolle auffallen :-).


    Grüße

    Servus,


    wenn ich regulär rechne mit der Gleichung:


    ((1+0.04)^10×0.04)÷((1+0.04)^10−1) = 0,1233~


    komme ich regulär auf den Wert in der IHK Lösung. Am Besten genauso eintippen und Klammern setzen im Taschenrechner, damit er richtig rechnet.


    Bei deinen Lösungsansatz stellst du um und hast keine Klammern gesetzt siehe:


    KWF Formel: KWF = [(1 + i)n × i] / [(1 + i)n - 1]


    Grüße

    Hi,


    warum bist du genau verzweifelt? Das Thema gibt doch sehr viele Ansätze her. Die Gliederung würde ich für die Präsentation etwas abwandeln:

    • Vorstellung(Selbst+Unternehmen)
    • Ausgangssituation(Ist-Analyse -> dein Problem, Ursachenforschung)
    • Zielstellung des Projektteams(Soll-Zustand -> da wollen wir hin, z.B. mehr Bewerbungen/Einstellungen Ausbildungsberuf Elektroniker -> messbare Größe)
    • Lösungsansätze(Auftritt auf Messen, mehr Werbung auf Social Media Kanälen, Ausbildung attraktiver gestalten etc. etc.)
    • Fazit & Empfehlung

    Ein Projektteam braucht es da hier meiner Meinung nach eigentlich gar nicht(kommt natürlich auf die Unternehmensgröße an). Welche Handlungsfelder hast du gewählt?

    • Finanzwirtschaft im Industrieunternehmen nach § 5 Absatz 1
    • Produktionsprozesse nach § 5 Absatz 2, 3.
    • Marketing und Vertrieb nach § 5 Absatz 3,
    • Wissens- und Transfermanagement im Industrieunternehmen nach § 5 Absatz 4, 5.
    • Führung und Zusammenarbeit nach § 5 Absatz 5.

    Ich vermute mal Marketing und Vertrieb sowie Führung und Zusammenarbeit?


    Grüße