Beiträge von mensi

    Hallo Jana,


    mach dir da mal nicht einen alzu großen Kopf drum. Da wird dir (hoffentlich) alles wichtige bei gebracht. Bin selbst auch aus der umgebung und hab bisher relativ viel gutes über die Grundig Akademie gehört und gelesen.

    Meine Erfahrung ist das man mit den Skripten der Dozenten, den Kiehl-Büchern und alten Prüfungen ganz gut fährt.


    Könnte unter Umständen sein das du wirklich dich bei den technischen Qualifikationen etwas härter tust, aber auch das ist machbar.

    Mein Tipp bleib von Anfang an am Ball und bildet eine Lehrngruppe. In der Gruppe werden viele Probleme auch gelöst.

    was hast du denn großartig zu verlieren?

    1.) du hast wieder einen Arbeitsplatz

    2.) wenn es dir nicht gefällt suchst du dir einen neuen / anderen AG (du musst da ja nicht in Rente gehen) ;)

    3.) du sammelst Erfahrungen und kannst erstes Wissen vom FW in die Praxis umsetzten

    Hallo zusammen,


    liegt einem von euch zufällig die WQ Prüfung aus Herbst 2020 vor? Diese würde ich gerne auch zum Üben nutzen :)

    Die aus Frühjahr 2020 habe ich falls die jemand benötigt.


    LG

    Diese gibt es mittlerweile beim DIHK-Bildungsshop zum bestellen, für schmale 14,50€ + ggf Versandkosten.:)

    hallo und wilkommen im forum,

    wie schon mein vorredner gesagt hat rahmenplan, prüfungsordnung und alte prüfungen besorgen. Was ebenfalls sehr gut ist sind die bücher vom Kiehlverlag. Bei youtube gibt es zum teil auch sehr gute videos wo dinge erklärt werden.

    Hallo Tamara,


    zum WFW selbst kann ich dir leider nichts sagen. Habe aber selbst einen Meister bei der IHK gemacht und das positive überwiegt jedenfalls.

    Vom Unterricht her selbst kann ich sagen. Das sehr viel natürlich von einem selbst abhängt und auch vom Lehrer / Dotzent. Zeit zum üben war schon genug meistens. Zu Ergebnissen wurden zum Teil tendenzen abgegeben, so nach dem Motto gut - ok - reicht noch - bzw wird eng und das war nichts. Wobei man schon relativ schnell auch ein gefühl bekommt wie man sein eigenes Ergebnis bewerten soll. Die Dozenten sind schon bemüht dir ihren Stoff so beizubringen das er bei dir auch ankommt

    Frag doch bei deiner zuständigen IHK nach.

    Reintheoretisch sollte das machbar sein. Denn Vorbereitungskurs und Prüfung sind 2 paar Schuhe und die Fachwirtsprüfung ja nach der Abschlussprüfung zur Kauffrau. Praktisch sehe ich da aber Probleme wenn man versucht auf 2 Hochzeiten zeitgleich zu tanzen. Gibt es denn keine Möglichkeit im Herbst direkt nach der Abschlussprüfung in einen Fachwirtkurs einzusteigen. Mit deiner Ausbildung wäre doch der Fachwirt im Bereich Sozial und Gesundheitswesen doch auch eine Alternative